Schützenverein Gabelin

 

Schützenverein
Gabelin

 

 

 

 

   

   

WN vom 12.06.2017 von Heinrich Weßling

Manfred Beiderwellen regiert auf dem Gabelin

(v.l.) Ehrenpaar Silvia und Hartmut Frehmeyer
sowie Brigitte und Manfred Beiderwellen

Die Gabeliner Schützen haben am Wochenende nicht nur ihren neuen König Manfred Beiderwellen vorgestellt, sondern auch ein buntes Fest gefeiert.

26 Jahre gehört Manfred Beiderwellen inzwischen dem Schützenverein Gabelin an. Orden oder gar Ehrenzeichen hat er in dieser Zeit noch nicht erhalten. Das hat sich am Wochenende grundlegend geändert. Seit Sonntag ist Beiderwellen neuer König des Schützenvereins. Im Schießstand hatten die Zahlen für ihn gesprochen: Der 67-jährige erreichte mit der Tageshöchstzahl die Königswürde. Er wurde damit Nachfolger von Stefan Hindersmann.

Beiderwellen nahm seine Frau Brigitte mit auf den Thron. Als Ehrenpaar fungiert Hartmut und Silvia Frehmeyer.

Schützenfestzeit ist auch Regenzeit in Westerkappeln. Schon seit einigen Jahren führen die Schützenbrüder deshalb ihre Proklamation im Festzelt durch. Auch diesmal war das Gedränge groß im Zelt, als der Hauptmann die Schützenbrüder zur Proklamation antreten ließ.

Um 18.15 fiel die Entscheidung. Alle hatten mit Spannung auf den neuen Schützenkönig gewartet. „Ich wollte einmal König des Schützenvereins sein“, erklärte Beiderwellen freudestrahlend.

Bereits am Samstag wurde unter musikalischer Begleitung des Blasorchesters von Blau-Weiß Espel der alte König Hindersmann ausgeholt. Am Sonntagnachmittag gab es Kaffee und Kuchen für die Senioren. Derweil übten sich die Kinder und Jugendlichen im Laserschießen.

Auch eine Jubilarehrung stand auf dem Programm. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Karl Heinz Schoppmeier ausgezeichnet. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Gaby Erfmann, Anja Zimmerling, Ingrid Spellbrink, Gerhild Fliehe und Hartmut Frehmeyer Glückwünsche und Ehrenabzeichen.

Glückwünsche gab es auch für Harald Sparenberg. Wie schon in den Jahren zuvor erhielt er jetzt wieder den Königspokal. Mit einer Unterbrechung im Jahre 2014 war Sparenberg seit dem Jahr 2010 Sieger in dieser Disziplin gewesen. Er legte am Sonntag gleich mit 51 Ringen eine Ringzahl vor, die noch von keinem ehemaligen König erreicht wurde.

Blumen gab es für Günter Erfmann, der den Verein vor 40 Jahren regiert hatte. Mit einem Ehrentanz unter musikalischer Begleitung der Roseninselmusikanten wurde die Schützenfestfeier eröffnet.