IVZ vom 01.09.2021 von Heinrich Weßling

 

Jahresversammlung der Düter Schützen

Bei Terminplanung noch vorsichtig

 

Jan Krischke bleibt Vorsitzender des Schützenvereins Düte. Heinrich Weßling

 

Aus Erfahrung wird man klug. Deshalb bleibt der Schützenverein Düte bei der Planung von Terminen noch vorsichtig. Das ist jetzt bei der Jahreshauptversammlung deutlich geworden.

Vergangenes Jahr war der Verein anfangs noch zuversichtlich, dass das der Corona-Pandemie zum Opfer gefallene Schützenfest eine einmalige Geschichte bleibt. Die weitere Entwicklung sollte die Schützenbrüder- und -schwestern eines Besseren belehren.

Zu den bevorstehenden Terminen äußerten sich die Verantwortlichen deshalb auch zurückhaltend: Es werde nun versucht, zunächst kleinere, vereinsinterne Veranstaltungen zu organisieren, sofern die jeweils geltenden Regelungen dies erlauben, teilt der Verein in einer Presseinformation mit.

Das Oktoberfest werde in diesem Jahr jedenfalls ausfallen. Sofern es die Corona-Lage im nächsten Jahr zulässt, will der Schützenverein im Frühling ersatzweise eine Art Frühjahrsfest feiern.

Zur Jahreshauptversammlung – ein Nachholtermin für das im Januar corona-bedingt ausgefallene Treffen – konnte der Vorstand trotz wieder steigender Inzidenzen so viele Mitglieder begrüßen, wie es der üblichen Teilnehmerzahl vor der Pandemie entsprochen habe, heißt es in der Mitteilung. Die Versammlung fand unter Beachtung der geltenden Corona-Schutzbestimmungen statt. Die Mitgliedzahl des Vereins liegt bei rund 70 Personen. Es gab drei Austritte und zwei Neuanmeldungen, teilte Schriftführer Stefan Lüttmann in der Versammlung mit.

Im Mittelpunkt standen Vorstandswahlen. Der bisherige Vorstand hatte die Geschäfte seit der ausgefallenen Versammlung im Januar interimsweise weitergeführt. Fast der gesamte Vorstand wurde in den jeweiligen Funktionen für eine weitere Amtszeit bestätigt. Einzige Ausnahme ist der Posten der stellvertretenden Geschäfts- und Schriftführerin. Lintrud Stalljohann stellte sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Als ihre Nachfolgerin wurde Anna-Lena Götz in den geschäftsführenden Vorstand gewählt.

Die anderen wiedergewählten Funktionsträger des geschäftsführenden Vorstandes sind Jan Krischke als Vorsitzender, Hans-Werner Temme (Zweiter Vorsitzender), Stefan Lüttmann (Erster Geschäftsführer/Schriftführer), Rainer Echterhoff ( Erster Kassierer) und Peter Krischke (Zweiter Kassierer).

 

 


IVZ vom 29.01.2020 von Heinrich Weßling

 

Düter Schützen bereiten sich aufs Fest zum 100. Geburtstag vor

Verein mit Familiencharakter

 

Festausschussvorsitzender Andreas Cord, der stellvertretende Vorsitzende Hans-Werner Temme, Schriftführer Stefan Lüttmann und Vorsitzender Jan Krischke (v.l.) mit der Schützenscheibe, die 1977 beim Neubau des Clubheims aufgehängt wurde. Zum 100. Geburtstag dieses Jahr haben die Verantwortlichen die Scheibe ein wenig „umdekoriert“. Heinrich Weßling

 

Mit 75 Mitgliedern gehört der Schützenverein Düte sicher nicht zu den größten seiner Art im Tecklenburger Land. Klein, aber fein, ist der Beobachter jedoch geneigt zu sagen. Denn das Vereinsleben blüht – und das seit jetzt 100 Jahren. Dieses Jubiläum soll im Sommer groß gefeiert werden.

„Hoch leben die wackeren Schützen“ – so steht es auf dem Empfangsschild, das die Gäste jedes Jahr zum Schützenfest auf dem Vereinsgelände an der Lotter Straße begrüßt. Dort werden am Samstag, 25. Juli, 18 geladene Gastvereine, zwei Blaskapellen und ein Spielmannszug erwartet.

„Aktuell sind wir mitten in den Planungen und Vorbereitungen“, sagt Schriftführer Stefan Lüttmann. Am Samstag fand im Schützenhaus die Jahreshauptversammlung statt, wobei die Jubelfeier der beherrschende Tagesordnungspunkt des Abends war.

„Wir sind ein Verein mit Familiencharakter, wo die Gemeinschaft sehr groß geschrieben wird“, betont Lüttmann. Dieser Zusammenhalt spiegelte sich auch bei der Versammlung wider. So saßen nicht nur elf Frauen und siebzehn Männer im Clubheim, sondern auch fünf Kinder waren dabei.

Der Verein hat sein heutiges Schützenheim 1977 gebaut. Dort finden so gut wie alle Aktivitäten statt. Auf der Jahrhunderttafel an der Wand sind die bisherigen 91 Königinnen und Könige aufgelistet. Vor 25 Jahren, zum 75. Vereinsjubiläum, übernahm Willi Baumann mit seiner Frau Helga an der Seite die Regentschaft. Damals kämpfte übrigens auch die Jugend um Königswürden. Durchsetzen konnte sich Jan Krischke, heute seines Zeichens Vorsitzender.

Neben den schießsportlichen Aktivitäten organisiert der Verein über das Jahr regelmäßig mehrere verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise das Osterfeuer oder Dart- und Doppelkopfturniere. Aber auch Arbeitseinsätze zum Erhalt der Schießanlage und zum Sammeln von Müll gehören zum Vereinsleben. Über das Jahr finden Vereinsmeisterschaften statt, deren Gewinner beim alljährlichen Oktoberfest des Vereins proklamiert werden.

Ein Alleinstellungsmerkmal hat der Schützenverein natürlich mit dem Event „Düte rockt“. Immer am Tag vor dem Schützenfest gibt es auf dem Schützenplatz für alle Fans harter Saiten etwas auf die Ohren – und das seit nunmehr 16 Jahren. Die beiden Hauptorganisatoren, Volker Tschöltsch und Andreas Cord, streifen sich dann am Tag danach wie selbstverständlich ihre Schützenjacken über.

 

Der Ablauf

 

Der geplante Ablauf des Jubiläumsschützenfestes: Am Samstag, 18. Juli, findet das Königsschießen statt mit anschließender Proklamation. Am Samstag, 25. Juli, treffen sich die Gastvereine um 16.30 Uhr an vorgegebenen Sammelpunkten, um sich dann im Sternmarsch zum Festgelände zu begeben. Um 17.30 Uhr beginnt dort der offizielle Teil mit Festansprache und Grußworten. Um 19 Uhr ist dann Tanzabend mit der Partyband „Laredo“, die gleichzeitig in Düte ihr fünfjähriges Bühnenjubiläum feiern.