West HTML SG  


 

Schützengemeinschaft
Westerkappeln

 

Internet:
www.sg-westerkappeln.de

 

 

   
   

   

WN vom 03.09.2018 von Heinrich Weßling

Bilder weiter unten

Gemeindeschützenfest in Westerkappeln
Saskia Krischke ist neue Gemeindekönigin

Setzte sich beim Schießen um den Gemeindepokal durch: Saskia Krischke vom Schützenverein Düte. Foto: Heinrich Weßling 

Nach einem spannenden Finale hat sich am Samstag beim Gemeindeschützenfest Saskia Krischke vom Schützenverein Düte durchgesetzt: Mit 47 Ringen errang sie den Titel des Gemeindekönigs. Auf die Plätze zwei und drei verwies sie Sandra Westermann (46,5 Ringe) vom Schützenverein Gabelin und Thomas Saatkamp (45,7 Ringe) vom Schützenverein Obermetten.

Bei den Mannschaftswettbewerben siegten die Seester Schützen mit 383,5 Ringen vor den Düter Kollegen (383 Ringe). Auf den 3. Platz landete der Schützenverein Gabelin mit 378,5 Ringen.

Diese Entscheidungen waren bereits am 24. August auf der Schießanlage in Düte gefallen.

Das Rennen um den Bürgermeisterpokal entschied der Schützenverein Westerbeck mit 233,2 Ringen für sich – zum mittlerweile vierten Mal. Den 2. Platz belegte der Schützenverein Seeste (232,2 Ringe) vor dem Schützenverein Düte (229,6 Ringe).

Die besten Einzelschützen in ihren Mannschaften waren Jan Krischke (51,5 Ringe) vom Schützenverein Düte. Zweite wurde Annegret Munsberg (51,1 Ringe) vom Schützenverein Seeste, Dritter Reinhard Miete (505 Ringe) vom Schützenverein Obermetten.

Beim Rundenschießen, bei dem die Jahresergebnisse zu Grunde gelegt werden, trat im Halbfinale Seeste 1 gegen Metten an. Am Ende siegte Seeste 1 mit 388,2 Ringen (Metten: 386,2 Ringe). Im zweiten Halbfinale unterlag Gabelin mit 378,7 Ringen den Mitgliedern des Teams Seeste 2 (388,2 Ringe).

Somit kam es zu einem großen „Bauerschaftsfinale“, wie es der Schützengemeinschaftsvorsitzende Holger Lagemann bei der Siegerehrung formulierte. Am Ende setzte sich das Damen-Team von Seeste 2 mit 390,4 Ringen eindeutig gegen die Herrenmannschaft Seeste 1 (386,3 Ringe) durch. In der Damenmannschaft traten Elke Hackmann, Annegret Munsberg, Carla Brennigmeyer und Janina Plagevoth an.

Holger Lagemann, Schießwart Daniel Bollmann, Geschäftsführer Heinz-Jürgen Schemme und Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer nahmen die Siegerehrung vor.

Große-Heitmeyer lobte die Gemeinschaft innerhalb der Schützengemeinschaft. Der demografische Wandel gehe sicherlich auch nicht spurlos an den Schützenvereinen vorbei, meinte sie. Aber trotzdem dürften sich alle freuen, dass in den acht Schützenvereinen das Vereinsleben noch blühe.