Schützengemeinschaft
Tecklenburg

 

Internet:
www.sg-tecklenburg.de

 

   
   

   

   

IVZ vom 21.08.2017

Spannendes Schützenfest im MCH

Schützenkönig Sathasivam Thevarajah und seine Königin Adele Liebezeit (sitzend) mit den Velper Majestäten Dirk und Heike Siepmann.

Ein dreifaches„Horrido“ dem amtierenden Schützenpaar in Tecklenburg.
Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstag bei leider durchwachsenem Wetter im Matthias- Claudius-Haus (MCH) anlässlich des traditionellen Schützenfestes.

Der Spielmannszug aus Velpe zog mit zünftiger Marschmusik unter dem Pavillon beim gemeinsamen Kaffeetrinken ein.
Ein kühles Blondes, der Eierlikör, ausgeschenkt von der Schützenkönigin aus Velpe, Heike Siepmann, schmeckten beim anschließenden Dosenwurf-Wettbewerb richtig gut.

Das neue Schützenkönigspaar wurde beim Stechen ermittelt. Die Proklamation mit einem dreifachen „Horrido“ übernahmen das Schützenkönigspaar aus Velpe, Dirk Siepmann und seine Ehefrau Heike. Sie überreichten dem neuen Schützenkönig, Sathasivam Thevarajah (Sri Lanka) und seiner Königin, Adele Liebezeit, eine Urkunde, die jetzt für ein Jahr die Zimmertüren schmücken.

Der Spielmannszug aus Velpe wurde mit dem Lied „Muss i denn, muss i denn zum Städele hinaus“ bis zum nächsten Jahr verabschiedet.


WN vom 09.08.2016

Rudolf Albrecht und Frieda Blömker regieren

Das neue Königspaar Rudolf Albrecht und Frieda Blömker. Im Matthias-Claudius-Haus herrschte eine ausgelassene Stimmung. Foto: Selbst

Ausgelassene Stimmung herrschte im Tecklenburger Matthias-Claudius-Haus beim Schützenfest. Der Spielmannszug aus Velpe, so die Einrichtung, zog mit zünftiger Marschmusik beim gemeinsamen Kaffeetrinken ein. Ein kühles Blondes und der Eierlikör schmeckten gut. Beim Dosenwurf-Wettbewerb mit Stechen wurde das neue Schützenkönigspaar ermittelt. Die Proklamation mit einem dreifachen „Horrido“ übernahmen das amtierende Schützenkönigspaar aus Velpe, Hendrik Wehmeier und Ehefrau Melanie. Sie überreichten dem neuen Schützenkönigspaar, Rudolf Albrecht und Königin Frieda Blömker, eine Urkunde, die jetzt für ein Jahr die Zimmertüren schmückt. Der Spielmannszug wurde mit dem Lied „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“ verabschiedet.