Junggesellen Schützenverein
Riesenbeck


Internet:
www.junggesellen-schuetzen-riesenbeck.de

 

 

   

   

IVZ vom 20.06.2017 von Francis Kroll

Schilling ist Vogelkönig

Junggesellen-Schützen ehren verdiente Mitglieder

Alle Geehrten, Gewinner und Hauptakteure
mit dem Vorsitzenden Michael Bertram (l.). Foto: Francis Kroll

Drei Tage Schützenfest mit vielen Höhepunkten zeigten, dass die Riesenbecker Junggesellen-Schützen eine große Familie sind.

Traditionell fand am Freitagvormittag der Frühschoppen in den Anlagen von König Jürgen Achtermann mit Scheibeannageln und einem ausgiebigen Umtrunk statt. Am frühen Nachmittag marschierten die Schützen zum Festplatz im Vogelsang, wo es galt, den neuen Vogelkönig zu ermitteln. Eifrig wurde auf den Holzvogel geschossen. Spannend wurde es immer wieder, wenn ein größeres Holzstück zu Boden fiel. Dafür sorgten zunächst Fabian Grüter und Christian Wichtrup, die je einen Flügel des Vogels abschossen. Carsten Hüser und Jens Köster erwischten je einen Fuß und Andreas Lohmann sogar den Kopf. Doch letztendlich war es André Schilling, der den restlichen Rumpf von der Stange holte und neuer Vogelkönig wurde.

Am Samstagabend fand im Festsaal „Hänsels“ der interne Königsball statt. Vorsitzender Michael Bertram dankte allen Helfern, die in diesem Jahr erstmals in eigener Regie das Schützenfest organisiert und durchgeführt haben, besonders Magdalene Hüser, die dafür gesorgt hatte, dass auf dem Festplatz immer genügend Getränke zur Verfügung standen, sowie Laura Verlage, die in Bild und Ton das Schützenfest festhielt.

Insgesamt sei das Fest hervorragend verlaufen, selbst das Wetter konnte besser nicht sein.
Anschließend ehrte er Gyula Tacaks für 50-jährige Mitgliedschaft. Sohn Peter nahm die Plakette entgegen, da sein Vater verhindert war.
Seit 25 Jahren Schützenbrüder sind Jürgen Bangewitz, Ulrich Dankau und Michael Lüssenheide.
Oberst Carsten Hüser überreichte den Damenpokal, der beim Schützenfest am Fronleichnamstag ausgeschossen wurde, an Rendel Lohmann, ihr folgten Carolin van de Wint auf dem zweiten Platz und Maria Schönfelder auf Platz drei.
Den Johannes-Rau-Pokal bei den Herren gewann Ludger Kümper.

Anschließend sorgte DJ Klaus für schmissige Tanzmusik.