Open menu
   

   

IVZ vom 30.09.2021 von Francis Kroll

 

Für Umbau des Festplatzes werden Helfer gesucht

Jahreshauptversammlung

 

Der neue Vorstand des Junggesellen-Schützenvereins. Photo: Francis Kroll

 

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Junggesellen-Schützenvereins im Hof Lammers. Vorsitzender Michael Bertram begrüßte neben den rund 50 Mitgliedern auch den amtierenden König Tim Rösner.

Schriftführer Bernd Verlage verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020 sowie den Jahresrückblick. Höhepunkte waren die Winterwanderung mit 130 Teilnehmern sowie das „Kleingruppenschützenfest“ am Fronleichnamstag, das ein kleiner Ausgleich dafür war, dass das Schützenfest aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt vonstatten gehen konnte. Aber auch die gelungene Nikolausaktion ist allen noch in guter Erinnerung.

Kassierer Tobias Leifhelm berichtete von einer positiven Kassenlage, die von Michael Lüssenheide und Jürgen Achtermann geprüft worden war. Für die vorbildliche Arbeit wurde dem Kassierer sowie dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Neue Kassenprüfer wurden Christian Wichtrup und Stefan Schönfelder.

Bei den Neuwahlen wurde Christian Schönfelder als Zweiter Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Maik Achtermann wurde neuer Schriftführer, Florian Herkenhoff neuer Adjutant. Zweiter Schießwart wurde Jannik Esch. Als Zweiter Jugendwart wurde Philipp Esch, als Beisitzer wurden Stefan Klassert und Simon Klassert und als Fahnenwart wurde Raphael Feld wiedergewählt. Als neue zusätzliche Beisitzer wurden Jens Kösters und Gunnar Möllenbeck für zwei Jahre gewählt.

Der Erste Schießwart Chris Achtermann berichtete über die sehr erfolgreiche Teilnahme am SSV-Pokalschießen, bei dem fünf Pokale gewonnen wurden. Nach der Pause sollten die Weichen für die Veranstaltungen in 2021/2022 gestellt werden. Nachdem die Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten das Vereinsleben eingeschränkt hat, hoffen die Schützen, dass im kommenden Jahr wieder ein normales Schützenfest gefeiert werden kann. Die Jugendgruppe erklärte sich bereit, das Kinderschützenfest vorzubereiten.

Unter Punkt Verschiedenes stand der Umbau des Festplatzes im Vordergrund. Die Materialien liegen schon bereit. Nun hofft der Vorstand auf viele freiwillige Helfer. Vorgesehen ist, im kommenden Jahr für das Schützenfest ein großes Festzelt aufzustellen. Michael Bertram erinnerte an das 125-jährige Bestehen, das im Jahr 2024 mit den weiteren Jubelvereinen gefeiert werden soll.