Bürgerschützenverein
Zumwalde e.V.


Internet:
bsv-zumwalde.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
   

   

 IVZ vom 23.08.2021 von Heinrich Weßling

 

Sommerfest am 11. September

Elf neue Mitglieder trotz Corona

 

Handschlag nach den Vorstandswahlen (v.l.):
Hauptmann Peter Lehmann, Schießwart Jens Strot-Büker, 2. Schießwart Andreas Strot-Büker,
stellvertretender Vorsitdzende Andre Schmiemann, Beisitzer Dennis Wilkemeyer
und Kassierer Marc Veerkamp. Foto: Heinrich Weßling

 

„Langsam kommt wieder Bewegung in das Vereinsleben“, stellte der zweite Vorsitzende Andre Schmiemann bei der Hauptversammlung des BSV Zumwalde am Freitagabend fest. Und die Mitglieder haben dem Verein die Treue gehalten: Seit Corona gebe es sogar elf neue Mitglieder.

Seitens des Vorstands wurden einige Verbesserungen im Schießstand vorgenommen, und die ehrenamtliche Rentnertruppe habe das Ehrenmal gründlich gesäubert und halte es einmal monatlich in Schuss.

Über die Kassenberichte 2019 und 2020 berichtete Marc Veerkamp. Der Verein habe in beiden Jahren mit einem „kleinen Minus abgeschlossen“. Das erkläre sich unter anderem durch die Überholung von Schießanlage und Königsketten. „Einige Tausend Euro“ habe das gekostet. Obwohl der Schießbetrieb coronabedingt nicht stattfinden konnte, hätten so gut wie alle Schießgruppen ihre Standmiete weiterhin bezahlt. Veerkamps Fazit: „Generell kann man sagen, der Verein ist finanziell sehr gut aufgestellt.“

Wiedergewählt wurden Marc Veerkamp als 1. Kassierer Dennis Wilkemeyer (Beisitzer), neu gewählt wurden: Jens Strot-Büker, (1. Schießwart), Andreas Strot-Büker (2. Schießwart) sowie Max Feldmann (Beisitzer).

Der Vorstand schlug vor, die jährliche Generalversammlung auf den zweiten Samstag nach Neujahr zu verlegen. Die nächste Versammlung ist somit am 15. Januar. Der Jahresbeitrag von 30 Euro bleibt bestehen.

Beim Ausblick in die Zukunft wurde mitgeteilt, dass eine neue Vogelstange in Eigenleistung bereits gebaut wurde. Die Genehmigung des Kreises Steinfurt werde in den nächsten Wochen erwartet, sodass die Vogelstange dann in der Nähe des neuen Dorfgemeinschaftshauses aufgestellt werden könne. Die Abstimmung mit der Gemeinde sowie den anderen Vereinen aus Obersteinbeck zur Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses soll in Kürze erfolgen. Bürgermeister Peter Vos wurde ausdrücklich gelobt, da er dem Vorstand bereits erste Entwürfe des Außengeländes vorgestellt und für alle Ideen und Wünsche des BSV ein offenes Ohr habe. Details zu den Ideen, wie das Außengelände aussehen soll, werden auf der Generalversammlung des Fördervereins St.-Martin-Schule am Donnerstag, 26. August, um 19 Uhr in der Turnhalle Obersteinbeck vorgestellt.

Am 11. September feiert der BSV ein Sommerfest am Dorfgemeinschaftshaus, mit Ausschießen eines Coronakönigs. Dieser König hat keinerlei Verpflichtung für das kommende Jahr. Beginn ist um 15.30 Uhr. Eintritt für alle, die nachweislich getestet, genesen oder geimpft sind. Frühschoppen am Folgetag ab 11 Uhr.

Die Versammlung wählte ein Festkomitee fürs Jubelfest 2024. Bis zur Generalversammlung 2022 soll es ein Festprogramm erarbeiten, das durch die Versammlung genehmigt werden soll.