Bürgerschützenverein
Zumwalde e.V.


Internet:
bsv-zumwalde.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

   

   

IVZ vom 03.07.2017 von Heinrich Weßling

Video und Galerie unter
"Video und Bilder 2017"

Andre Schmiemann ist neuer König

Viel Grün und viel Edelmetall (vorne, v.l.): Vizekönigspaar Leonie Schmiemann und Daniel Spinneker, Königspaar Verena Tietmeyer und Andre Schmiemann. Hinten (v.l.) Kaiser der Gemeinde Recke Jens Oelgemöller, Hauptmann Matthias Veerkamp, Kassierer Marc Veerkamp und Vorsitzender Maik Glasmeyer. Foto: Heinrich Weßling

Der neue Schützenkönig des BSV Zumwalde heißt Andre Schmiemann. Der zweite Vorsitzende des BSV und Borussia-Dortmund-Fan war am Wochenende fest entschlossen, um die Königswürde zu ringen.
Am Sonntag wurde er zum neuen König proklamiert. Das Schützenfest selbst wurde am Samstag mit rund 350 Gästen und dem König von 2016, Peter Lehmann gefeiert, der im Vorjahr die Königswürde innehatte.

Nach dem 505. Schuss stand die Entscheidung fest. Es war ein spannendes Finale. Gleich vier Anwärter auf die Königswürde gab es. Am Ende hatte Schmiemann die Nase vorne und konnte nach 50 Jahren auf den Spuren seines Großvaters Bernhard Lehmeyer wandeln. An seiner Seite regiert mit ihm Verena Tietmeyer. Das neue Vizekönigspaar heißt Daniel Spinneker und Leona Schmiemann.

Bereits am Samstagabend feierten die BSV-Schützen ihr Jahresfest in den Anlagen ihres Festplatzes in der Nähe ihrer Schießhalle. Gegen 18 Uhr war das Antreten zum Abholen des Königs 2016 Peter Lehmann und das Anbringen der Königsscheibe an seinem Elternhaus. Weit über 100 Schützenbrüder machten sie auf dem Weg zum amtierenden König. Unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges Langenacker ging es gegen 19.30 Uhr zurück zum Festzelt, wo die noch amtierenden Majestäten mit dem Ehrentanz das Fest eröffneten.

Am Sonntag folgte die Proklamation der Majestäten 2017. Michael Mönkehues hielt die Restrede hoch zu Ross, wie es seit 67 Jahren in Obersteinbeck Brauch ist: „Da wir ja im Schützenverein nun auch die modernen Medien, wie eine gut gepflegte und neugestaltete Homepage, einen Facebook-Auftritt und verschiedene WhatsApp-Gruppen gern und oft nutzen, kommt uns das schnelle Internet, das seit Anfang des Jahres in Obersteinbeck installiert wurde, zu Gute. So können wir uns störungsfrei die Bilder der vergangenen Schützenfeste anschauen, die uns zeigen, als wir noch jung und schön waren.“ Er dankte Andre Schmiemann für sein Engagement bei der Neugestaltung der Homepage.

Dass sich der scheidende Vizekönig Jens Oelgemöller beim Kaiserschießen der Gemeinde Recke im Stechen durchsetzte, ließ der Festredner nicht unerwähnt. „Er ist damit der 40. Kaiser. Er löst seinen Vater Josef in dem Amt ab und das genau 50 Jahre nachdem sein Opa Josef Üffing König des BSV Langenacker war. Wir dürfen stolz sein, dass der Kaiser zum zweiten Mal in Folge in Obersteinbeck wohnt. Und dieses Mal gehört er sogar dem richtigen Schützenverein an“, so Mönkehues augenzwinkernd.

Nach der Renovierung des Schießstandes im Herbst konnte der Verein im Dezember den Bau des Standes vor 25 Jahren feiern. Außerdem wurden Mitglieder geehrt, die damals federführend daran beteiligt waren. Großen Applaus gab’s, als die Schützenbrüder erfuhren, dass am Samstag elf junge Mitglieder in den Verein aufgenommen worden sind.

Vor 25 Jahren hieß das Königspaar Arthur und Maria Elbert, vor 50 Jahren waren es Bernhard und Hedwig Lehmeyer.

 

Junge Majestäten

Der Vorsitzende Maik Glasmeyer freute sich mit den rund 400 Gästen auf dem Sportplatzgelände auch, die jungen Majestäten, die am Sonntag um Pokale schossen, ihre Gewinne zu überreichen. Der erste Platz ging an Jasmin Hagemann, Zweiter wurde Luc Breckweg und auf Rang drei kam Rebeca Greiwe.