IVZ vom 20.11.2018 von Heinrich Weßling

 

Steinbecker Schützen feiern im Mai 2019 das 100-jährige Bestehen

Feuerwerk zum Jubiläum geplant

 

Renate Riehemann (v.l.), Friedhelm Schürbrock, Carola Kölker (v.r.), Manuela Brinker Martin Wiemeler und Leo Veerkamp, bekamen Blumen für besondere Verdienste. Der BSV-Vorsitzende Peter Visse (3.v.l.) gratulierte Wiemeler und Veerkamp zudem für ihre 25-jährige Tätigkeit als Hauptmann beziehungsweise stellvertretender Hauptmann. Foto: Heinrich Weßling

„Ich bin guter Dinge, dass alles läuft“, sagte der Vorsitzende Peter Visse 174 Tage vor dem großen Jubiläum. Am 11. Und 12. Mai 2019 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Die Steinbecker Schützengemeinschaft hatte sich am Volkstrauertag unmittelbar nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal zur Versammlung getroffen. 38 Mitglieder waren gekommen.

„Wir möchten das Jubelfest an einem Wochenende feiern und keine Festwoche daraus machen“, sagte Visse. Dennoch soll den Gästen ein Programm mit vielen Höhepunkten geboten werden. Dabei gehört der Samstagnachmittag dem BSV. Beginn ist mit einer Kranzniederlegung. Gegen 17 Uhr folgt der Gottesdienst im Festzelt mit Pfarrer Jürgen Heukamp. Geplant ist auch eine Fahnenweihe. Anschließend soll es einen Fußmarsch durch Steinbeck geben.

Gegen 18.30 Uhr beginnt der offizielle Teil mit Proklamation, Ehrungen, Grußworte von Gastrednern. Anschließend wird der Schützenball mit einer Tanzrunde eröffnet. Gegen 22 Uhr gibt es ein großes Feuerwerk auf den Tennenplatz.

Rund 20 Gastvereine möchte der BSV Steinbeck zu seinem Jubiläum einladen. Am Sonntag startet das Programm um 11 Uhr mit einem öffentlichen Frühschoppen. Am frühen Nachmittag geht es mit einem Kaffeetrinken weiter, organisiert von der Kolpingfamilie Steinbeck. Um 15 Uhr ist Abholen des alten Königs. 16 Uhr Beginn des Kaiserschießens. 17 Uhr Antreten des neuen Königs und um 18 Uhr Proklamation des Kaisers mit Festansprache. Anschließend folgt ein Platzkonzert. Gegen 22 Uhr steht der Große Zapfenstreich mit dem Espeler Spielmannszug auf dem Programm. Das jährliche Baumpflanzen soll um eine Woche verschoben werden.

Zu den Vorstandswahlen: Peter Visse, Vorsitzender, Wolfgang Kölker, Schriftführer, Matthias Garmann, Schießwart, und die Beisitzer Manuela Olding und Friedhelm Schürbrock wurden allesamt in ihren Ämtern bestätig. Visse ist jetzt seit 22 Jahren Vorsitzender und möchte noch zwei Wahlperioden weitermachen. „Ich freue mich schon auf das Jubiläumsfest“, sagte Visse. Er wolle dem Verein gerne 25 Jahre vorstehen.

Visse stellte außerdem den Mitgliederstand vor: Dem Verein gehören 223 Mitglieder an. „Im letzten Jahr hatten wir einen Austritt, acht Sterbefälle, neun Eintritte, davon sechs Frauen“, sagte Visse. Die Mitgliederzahl sei von 2015 (243) bis 2017 (223) zurückgegangen.

Darüber hinaus war bei der Versammlung die Anschaffung einer Vereinsfahne Thema. Darüber gab es eine lebhafte Diskussion. Die alte Fahne stammt von 1969. Eine Reparatur sei sinnlos, waren sich alle einig. In Zusammenarbeit mit der VR-Bank stellte Norbert Riehemann eine Finanzierung durch Crowdfunding als Lösung vor.

Als Projektbetreuer ist Fahnenträger Ludger Wallmeyer mit dabei. Beide bitten um zahlreiche Spenden und große Unterstützung, damit der Verein zum Jubiläum eine neue Fahne präsentieren kann.