IVZ vom 24.06.2019 von Dietlind Ellerich

 

Schniederberg-Lage feiert den neuen Regenten

Königswürde beim zweiten Verein

 

Das Königspaar Heidrun und Markus Beermann (Mitte) freut sich mit seinem Hofstaat Martina und Manfred Bode (links) und Heike und Andre Röhlke sowie dem Vereinsvorsitzenden Thomas Neuhaus (r.), den Kindermajestäten, den Jubilaren und den Fahnenträgern Andre Hampf-Theders (hinten v.l.), Andre Bietendüvel und Tristan Baune auf eine schöne Regentschaft und ein erfolgreiches Kaiserfest.  Foto: Dietlind Ellerich

 

Die Schützen Schniederberg-Lage feierten am Wochenende ein ganz besonderes Fest: Ihr neuer König Markus Beermann war bereits vor fünf Jahren schon einmal Schützenregent im Nachbarverein in Schlickelde.

Das Königspaar Heidrun und Markus Beermann (Mitte) freut sich mit seinem Hofstaat Martina und Manfred Bode (links) und Heike und Andre Röhlke sowie dem Vereinsvorsitzenden Thomas Neuhaus (r.), den Kindermajestäten, den Jubilaren und den Fahnenträgern Andre Hampf-Theders (hinten v.l.), Andre Bietendüvel und Tristan Baune auf eine schöne Regentschaft und ein erfolgreiches Kaiserfest.  Foto: Dietlind Ellerich

Wenn die Mitglieder der Schlickelder Bürgerschützen für den König des Schützenvereins Schniederberg-Lage auf Wedder-hoffs Festwiese Spalier stehen, ist das zumindest ungewöhnlich. Am Samstagabend hatte es aber einen guten Grund. Markus Beermann war zwar zwei Tage zuvor beim Königsschießen des Schützenvereins Schniederberg-Lage erfolgreich gewesen und hatte mit dem 344. Schuss den Vogel abgeschossen, ist aber zugleich auch Vorstandsmitglied der Bürgerschützen Schlickelde. Das war Grund genug für die Schützenschwestern und -brüder, das Fest zum 100-jährigen Bestehen des Schützenvereins St. Georg in Hopsten vorzeitig zu verlassen, um bei der Proklamation von Markus Beermann auf dem Schniederberg dabei sein zu können.

Dass Beermann im Jahr 2014 schon einmal Schützenkönig des Schlickelder Vereins gewesen war, setzte dem Samstagabend eine weitere Krone auf. „Da ist er wohl auf den Geschmack gekommen“, kommentierte Uwe Chittka, Beermanns Schlickelder Schützenbruder, dessen erneuten Erfolg, dieses Mal für den Nachbarverein, nach fünf Jahren.

Die Kulisse mit Mitgliedern von gleich zwei Schützenvereinen war entsprechend sehenswert und wurde nicht nur für die Proklamation, sondern auch für die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder genutzt.

Markus Beermann machte seine Ehefrau Heidrun zur Königin. Den Hofstaat bilden Martina und Manfred Bode sowie Heike und Andre Röhlke. Auch die Kinderkönigin Tara Gronek war am Start. Sie hatte sich am Fronleichnamstag am vergangenen Donnerstag am Lasergewehr mit 24,2 Ringen gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Kronprinz wurde Justus Kipker (24,1 Ringe), Kronprinzessin Ronja Berlekamp (22,5 Ringe).

Siegbert Etgeton ist Sieger des Doppelkopfturniers. Für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Verein Schniederberg-Lage ehrte der Vorsitzende Thomas Neuhaus Manfred Nostheide. Seit 40 Jahren dabei sind Christa Erfmann und Vereinsfotograf Siegfried Schmolling. Vor 25 Jahren sind Monika Misch, Albert Wiemeler und Sascha Wilsmann in den Verein eingetreten.

Nach dem Ehrentanz des neuen Königspaars, dem sich der Hofstaat, das alte Königspaar Kerstin und Martin Kipker, das Schlickelder Königspaar Birgit und Raphael Hettlage sowie weitere Paare anschlossen, feierten die Frauen und Männer des Schützenvereins Schniederberg-Lage ein zünftiges Fest.

Der Vereinsvorsitzende Neuhaus freute sich nicht nur auf ein gestärktes Wir-Gefühl und ein weiteres gutes Miteinander, sondern auch auf das Kaiserfest am 20. Juli dieses Jahres. „Wir wollen Kaiser sein“, machte er deutlich, was er von den dort turnusgemäß antretenden Schützenkönigen Martin Kipker und Markus Beermann erwartet. Neuhaus versprach aber zugleich, dass der ganze Verein die beiden Kandidaten begleiten und unterstützen werde.