Mett HTML Querenberg  

 

Schützenverein
Querenberg e.V.



 

 

   

IVZ vom 17.06.2018 von Claudia Ludewig

Norbert Determann schon seit 50 Jahren im Verein

Querenberger Schützen feiern und ehren treue Mitglieder

Hofstaat 2018

Der neue Hofstaat des Schützenvereins Querenberg: die Kindermajestäten Pia Sparenberg und Damian Nowatzki, dahinter Hofpaar Manfred und Gaby Richter, König Uwe Breulmann mit Königin Angelika Hackmann, Hofpaar Günter und Sabine Bauschulte, Vorsitzender Wilhelm Sparenberg, ganz hinten die Fahnenträger Hans-Ulrich Büscher, Jens Stentzel und Anton Fischer sowie Hauptmann Ralf Schüttken. Foto: clu

Sommerzeit ist Schützenfestzeit. Das ist auch beim Schützenverein Querenberg so, und deshalb ist am Wochenende kräftig auf dem Festplatz am Mühlenweg gefeiert worden.

Bereits eine Woche vorher war Uwe Breulmann nach einem spannenden Schießen als neuer König ermittelt worden; am vergangenen Samstag erfolgte die Proklamation.

20 Vereinsmitglieder traten in diesem Jahr an, um beim Lasergewehrschießen – auf zehn Meter Entfernung – den neuen König zu ermitteln. Da es nur einen König geben kann, kam es schließlich zu einem Stechen zwischen Uwe Breulmann und Christian Sparenburg, aus dem Breulmann als Sieger – und damit neue Majestät auf dem Querenberg – hervorging. Zu seiner Königin machte er Angelika Hackmann; das Gefolge bilden Günter und Sabine Bauschulte sowie Manfred und Gaby Richter.

Auch die neuen Kinderschützenkönige wurden am gleichen Nachmittag ermittelt: Pia Sparenberg ist neue Kinderkönigin, bester männlicher Teilnehmer, und damit Prinzgemahl, wurde Damian Nowatzki.

Dass die neue Kinderkönigin des Vereins ihr Handwerk wirklich versteht, bewies sie beim Damenpreisschießen, das ebenfalls in der Woche zuvor war: Hier siegte Sparenberg vor Reinhild Fieker.

Die Vereinsmitglieder setzten nach dem Ball am Samstag ihr Schützenfest am Sonntag mit der Tradition eines plattdeutschen Wortgottesdienstes fort. Ein gemeinsames Mittagessen sowie ein abschließendes Kaffeetrinken rundeten die Veranstaltung ab.

Vor 68 Jahren wurde der Schützenverein Querenberg – übrigens ein Mettinger Verein, dessen Schützenplatz sich seit der letzten Eingemeindung knapp auf Ibbenbürener Boden befindet – gegründet. Da ergibt sich dann die eine oder andere langjährige Vereinszugehörigkeit fast automatisch. So konnte der Vereinsvorsitzende Wilhelm Sparenberg auch einige Mitglieder für ihre Treue ehren.

Seit 50 Jahren gehört Norbert Determann dem Verein an.

Für 40-jährige Zugehörigkeit wurden Manfred Krüer und Wilhelm Sparenberg geehrt.

Seit 25 Jahren ist Klaus Brinkmann dabei.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Edeltraud Fieker, Heinz Fieker und Norbert Lampe ernannt. Außerdem erhielt Horst Junkun, der vor 25 Jahren als König den Schützenverein Querenberg repräsentierte, als Silberkönig eine Erinnerungsurkunde.

Für besondere Verdienste wurden vier Schützenbrüder ausgezeichnet: Gerrit Arps leistet seit seinem Beitritt vor anderthalb Jahren über 70 Prozent der Arbeit des Verpflegungsverwalters – und das ganz ohne Amt. Auch ohne Josef Kamp ginge es nicht, ist er doch der „ehrenamtliche Zapfer vom Dienst“ und stets ein wichtiger Helfer beim Zeltbodenbau, trotz Rentenalters.

Manfred Richter ist nicht nur dienstältester Fahnenträger, sondern sorgt seit mindestens 30 Jahren als Klempner vom Dienst für reibungslose Wasserversorgung.

Getränkeversorgung sowie seit mehr als 20 Jahren die Schriftführung liegen in der Hand von Ulrich Richter, der zusammen mit den drei anderen Geehrten neben einer Urkunde auch eine Nadel „Für besondere Verdienste“ erhielt.