IVZ vom 24.11.2015 von Claudia Keller

Verein bestätigt Führungsduo
bei Mitgliederversammlung


Der Vorstand: (vorne, v.l.) Reinhard Wielage (stellvertretender Kassierer), der stellvertretende Vorsitzende Detlev Guhe, der amtierende König und zukünftige Fahnenoffizier Tobias Ungruhe, der Vorsitzende Reinhard Biemann, Werner Wielage (stellvertretender Schriftführer) und (hinten, v.l.) Hauptmann Thomas Aßmann, Lutz Athmer, Marek Meyer (beide Fahnenoffiziere), Marco Brink (Kassierer) und Oberst Vinzenz Albers. Foto: Claudia Keller

Seit drei Jahren bekleidet Reinhard Biemann das Amt des Vorsitzenden beim Schützenverein Priestertum-Hagenbrock. Jetzt kommen drei weitere hinzu.

Am Samstagabend wurden Biemann und der stellvertretende Vorsitzende Detlev Guhe einstimmig bestätigt. Im künftigen Vorstand arbeiten zudem für die Wahlperiode von drei Jahren Marco Brink (Kassierer), Reinhard Wielage (stellvertretender Kassierer), Marc Aufderhaar (Schriftführer) und Werner Wielage (stellvertretender Schriftführer).

Der bisherige erste Kassierer Reinhard Wielage, der seit 1982 aktiv im Vorstand ist, sowie der erste Schriftführer Werner Wielage der seit 2000 dem Gremium zugehört, ziehen sich aus dem geschäftsführenden Vorstand zurück und bekleiden die Stellvertreterposten. Alle Beisitzer sowie Boten wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neben Lutz Athmer und Marek Meyer ist nun auch Tobias Ungruhe Fahnenoffizier. Im kommenden Jahr prüfen Markus Wewer und Reinhard Middendorf den Finanzhaushalt.

Der Vorsitzende Reinhard Biemann erinnerte an die Höhepunkte des vergangenen Jahres. „Das neue Konzept des Rahmenprogramms für die Kinder während der Schützenfestfeierlichkeiten ist voll aufgegangen“, lobte Biemann das Engagement der Frauen im Verein. Auch die anderen Aktivitäten wie das Osterfeuer, das Schützenfest und das Fußballturnier zeichneten sich durch die zahlreichen Helfer aus. Mittlerweile entpuppte sich das Schützenfest als Vier-Tage-Veranstaltung, da der Montag durch das gesellige Zusammensein der Vereinsmitglieder immer an Aktivität gewinnt. Der Verein schaffte sich eine eigene Hüpfburg sowie einen Toilettenwagen an, die ausgeliehen werden können.

Zur lebhaften Diskussion führte die Themen Osterfeuer und die Gemeinschaftsveranstaltung mit den Schützenvereinen Kattermuth und Schlickelde. Dabei kristallisierte sich heraus, dass es auf jeden Fall in Zukunft eine gemeinsame Feierlichkeit mit den Nachbarvereinen geben soll.

Abschließend gab es einen Ausblick auf das kommende Schützenjahr. Mit der Weihnachtsfeier am 5. Dezember klingt das Jahr aus. Das Osterfeuer ist am 27. März. Am 16. April geht es Bosseln. Am 23. April ist eine Tagesfahrt nach Wilhelmshaven. Das Kreisheimatschützenfest ist am 5. Juni. Zum Königschießen trifft sich die Schützenfamilie am 18. Juni. Das Schützenfest ist vom 24. bis 26. Juni, beginnend mit dem Fußballturnier am Freitagabend. Das Sommerfest ist am 27. August. Generalversammlung ist wieder am 19. November.