Herzlich Willkommen beim

 


IVZ vom 25.06.2018 von Dietlind Ellerich

Priestertum-Hagenbrock ohne König

Schützen machen das Beste draus

Der Vorstand des Schützenvereins mit dem Königspaar von 2017, Marek Meyer und Annika Westerhoff, will den Blick nach vorne richten. Foto: privat

Für den Vorstand des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock war es ein Schock, als am vorletzten Wochenende niemand König werden mochte.

„Das ganze Jahr hat man die Arbeit, und dann so was“, erinnert sich der Vorsitzende Reinhard Biemann an den Augenblick, als klar war, dass es in diesem Jahr mit der Königswürde nichts werden würde. Froh ist er am Samstag darüber, dass er seinem ersten Impuls, das Schützenfest ganz abzusagen, nicht folgte. Nach „einer Nacht drüber schlafen“ sah die Welt schon anders aus. „Nicht lange Wunden lecken, den Blick nach vorne richten, das Beste draus machen und dennoch feiern“, gab der Vorstand als Devise aus.

Die Stimmung am Wochenende gab ihm recht. Gut gelaunt meisterten die Schützen am Freitag ihr traditionelles Fußballturnier, das das „Team Bauwagen Bruch“ knapp vor der Mannschaft „Mama Remos“ gewann.

Viele Mitglieder schlossen sich am Samstag nach dem Gottesdienst im Festzelt dem Spielmannszug Recke-Langenacker an, um den amtierenden König abzuholen. Da Marek Meyer in Laggenbeck wohnt und wegen des Fußballspiels am Abend die Fahrt dorthin zeitlich nicht gepasst hätte, hatten die Verantwortlichen das Geschehen mit Umtrunk auf den Bolzplatz der Wöstensiedlung verlegt.

Vor den Anpfiff und den Schützenball hatte Biemann am Abend das Abnehmen der Kette und das Anbringen der Königsplakette gesetzt. „Ansonsten ändert sich heute am Ablauf nichts, lediglich der Königstisch fehlt“, betonte er.

Statt der Proklamation standen am Sonntag die Jubilarehrung sowie das Schießen von 30 ehemaligen Königinnen und Königen an. Unter dem Motto „Wir können es noch“ ging es um die offizielle Einweihung des neuen Schießstands sowie um Ehrungen und Sonderplaketten für diejenigen, die die Nasen vorn hatten.

„Endlich“ stellte Dieter Beckemeier im Hinblick auf das Schießen der Ehemaligen fest. Mit Leonhard Osterbrink hatte er ein solches Schießen bereits zum 50-jährigen Vereinsjubiläum vor sechs Jahren geplant.

Vor 25 Jahren errangen Wolfgang und Hedwig Tietmeyer die Königswürde. Der Vorstand überreichte eine goldene und silberne Plakette. Brit-Marie Albers und Julian Bleitner, das Kinderkönigspaar des vergangenen Jahres, überreichten die Königskette an Greta Lipka und Nicklas Bleitner, die in diesem Jahr das Kinderkönigspaar stellen. Unter dem Motto „Wir können es noch“ beteiligten sich 30 ehemalige Könige und Königinnen aus 56 Vereinsjahren an einem spannenden Vogelschießen. Gleichzeitig wurde mit diesem Schießen der neu erbaute Vogelschießstand in Priestertum-Hagenbrock offiziell eingeweiht.


Was am vorletzten Wochenende beim Königsschießen geschehen ist, möchte der Vorstand gemeinsam mit den Mitgliedern aufarbeiten. „Keiner will, dass das nochmal passiert, deshalb müssen wir die Gründe erfragen“, macht Biemann deutlich. Keine Zeit, kein Geld, es gebe mehrere Gründe, die eine Rolle spielen könnten, ist ihm bewusst. „Dass es wegen anderer Aktivitäten wie Schulentlassungen zeitlich nicht passt“, leuchtet ihm ein. Mit dem Vorurteil, dass das Jahr für das Königspaar und sein Gefolge den finanziellen Ruin bedeuten könnte, räumt der Vorstand auf. „Das sind für alle zusammen deutlich unter 1000 Euro“, stellen die Männer klar, dass die Königswürde keine Königsbürde ist.

  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 19
  • 20


IVZ vom 23.11.2017

Generalversammlung

Priestertum Hagenbrock passt Beiträge an

Der Vorstand des Schützenvereins Priestertum Hagenbrock. Foto: Brink

Der Vorsitzende Reinhard Biemann begrüßte die Mitglieder des Schützenvereins Priestertum Hagenbrock zur Generalversammlung. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die Beitragsanpassung.

Die Mitglieder mussten entscheiden, ob die sehr mitgliederfreundliche Beitragsgestaltung noch gerechtfertigt ist. Aufgrund der Altersstruktur zahlen immer weniger Personen bei gleichbleibender Mitgliederzahl ein. Einstimmig wurde entschieden, die beitragsfreien oder ermäßigt zahlenden Personenkreise anzupassen.

Der eigenständige Schießclub ist fester Bestandteil im Schützenverein. Die Vorsitzende Andrea Meckelholt berichtete über die Aktivitäten.

Bei den Wahlen galt es, einen neuen Hauptmann zu bestimmen. Thomas Aßmann möchte das Amt aus persönlichen Gründen nicht mehr übernehmen. Lutz Athmer wurde als Nachfolger gewählt. Seine Aufgabe als Fahnenträger wird Alexander Biemann übernehmen.

Der Vogelschießstand ist stark renovierungsbedürftig. Zudem sucht der Verein gemeinsam mit Familie Niehüser einen neuen, besser geeigneten Standort. Ebenfalls gab es eine ausgiebige Standortdiskussion bezüglich der Proklamation 2018. Erneut sollte der offizielle Teil am Sonntag im Innenbereich des Festgeländes sein. Zahlreiche Mitglieder möchten den altbewährten Ort an der Straße aber beibehalten. Daher wird der Vorstand die Änderungen überdenken. Das Kinderprogramm ist mittlerweile etabliert. Zudem ist für die Erwachsenen ein Schießwettbewerb unter den ehemaligen Königen und Königinnen geplant.


WN vom 08. Oktober 2017 von Dietlind Ellerich

Pokalschießen 2017

39 Teams aus 34 Vereinen
schenken sich nichts

Die Siegerehrung des Pokalschießens übernahmen der Vereinsvorsitzende Reinhard Biemann (l.) und Andrea Meckelholt (r.), Vorsitzende der Schießgruppe. Foto: Dietlind Ellerich

Beim Pokalschießen des Schützenvereins Priestertum-Hagenbrock haben sich an fünf Tagen 39 Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften aus 34 Vereinen nichts geschenkt. Weiter geht es hier


IVZ vom 27.06.2017 von Rita Althelmig

Königpaar aus Obermetten
übernimmt die Regentschaft

Die neuen Majestäten beim Schützenverein Priestertum-Hagenbrock: König Marek Meyer mit Königin Annika Westerhoff (Mitte), Zum Hofstaat gehören: Tobias Ungruhe mit Christina Karius sowie Matthias Overberg (l. vom König). Kinderkönigspaar (r. vom König) sind Julian Bleitner und Brit-Marie Albers. Foto: Rita Althelmig

Es regnete am Sonntag zur Königsproklamation um 16 Uhr, auf dem Festgelände an der Vereinsgaststätte Niehüser. „Das ist bereits Tradition und schon seit drei Jahren so“, erklärte Oberst Vinzenz Albers vom Schützenverein Priestertum-Hagenbrock mit einem Schmunzeln. „Aber trotzdem ist die Stimmung gut.“

Albers begrüßte das neue Königspaar Marek Meyer mit Königin Annika Westerhoff und den Hofstaat mit Tobias Ungruhe mit Christina Karius sowie Matthias Overberg. Dessen Hofdame Kira Penning war kurzfristig erkrankt, wird aber im Laufe des Jahres ihren Hofstaatpflichten nachkommen. Auch das Kinderkönigspaar Julian Bleitner und Brit-Marie Albers waren bei der Proklamation dabei.

Weil das Königspaar nach Obermetten gezogen ist, war die Schützengesellschaft mit dem Bus angereist, um den König abzuholen. Das letzte Stück wurden sie mit einer Kutsche zum Festgelände gefahren. Der Oberst stellte seine Ansprache vor 87 Schützen unter das Motto: „Priestertum Hagenbrock ist ein kleines Stück Heimat“. Vorausgesetzt man sei dabei, zum Beispiel bei einer Schießgruppe, einer Jugendschießgruppe oder beim Fastabend.

Musikalisch begleitet wurde der Tag vom Spielmannszug Langenacker. Abschließend gab es den Schützenball. Schon am Samstag bekamen die neuen Majestäten ihre Ketten.

Es wurde lange gefeiert, bestätigte der Oberst. Besonders viele junge Leuten hätten die Gelegenheit genutzt, den neuen Königen zu gratulieren. Für gute Tanzmusik sorgte die Gruppe „Trio-Grande.“


Neuer Vorstand der Schießgruppe

 

Diese Versammlung war schon mit Spannung erwartet worden: Fast 40 Mitglieder begrüßte der amtierende Vorsitzende der Schießgruppe Priestertum-Hagenbrock, Norbert Rethmann (r.) zur Jahreshauptversammlung. Wichtigster Punkt waren Neuwahlen. Nicht nur das gesamte Vorstandsteam (Foto), wurde einstimmig bestätigt, sondern ebenso einstimmig wurde Andrea Meckelholt (2.v.l.) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Mit viel Interesse wurden anschließend weitere Aktivitäten und Unternehmungen festgelegt. Besondere Themen waren die Jugendarbeit, Besuche, Pokalschießen und Gruppenabende. Das Sommerfest mit dem Schützenverein ist am 2. September. Für den Herbst ist wieder ein 10-tägiges Pokalschießen geplant. Neu ist jeweils am zweiten Samstag im Januar eine Winterwanderung.