IVZ vom 15.01.2016 von Claudia Keller

Zwei KK-Schießanlagen stehen auf der Liste

Investitionen bei der Schützengemeinschaft.


Der Vorstand der Schützengemeinschaft: Schriftführer Detlev Guhe (v.l.), Kaiser Ralf Schüttken, Kassierer Vinzenz Albers, der Vorsitzende Erich Schneiders sowie der stellvertretende Vorsitzende Eckhard Tietmeyer freuen sich auf das Schützenjahr. Es fehlt Schießwart Michael Rüther. Foto: Claudia Keller

„Die Schießsportanlage im Tüötten-Sportpark ist zu einem festen Domizil aller elf Schützenvereine geworden. Darum sollten wir hier für die Zukunft investieren“, motivierte der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft Erich Schneiders.

Es wird investiert, hieß es während der Mitgliederversammlung. Es steht die Anschaffung von zwei neuen KK-Schießanlagen mit vollelektronischer Anzeige für den Schießstand an. Im Jahresbericht erinnerte Schneiders an die Höhepunkte des vergangenen Schützenjahres, bei dem besonders das Kaiserfest auf dem Schultenhof, das Königstreffen, das Saisoneröffnungspokalschießen und die Siegerehrung bei der Gemeindemeisterschaft in Erinnerung geblieben waren.

Kassierer Vinzenz Albers legte den Kassenbestand offen. Im kommenden Jahr prüfen Martin Spieker (Muckhorst) und Norbert Schulz (Kattermuth) die Kasse. Zu Gruppenleitern wurden Ursula Goßens (Höveringhausen) und Sebastian Brink (Kattermuth) bestimmt. Im neuen Jahr gibt es wieder einen Schießwartelehrgang. Zugleich wünschten sich die Mitglieder eine Infoveranstaltung für die Schießwarte vom Heimatschützenbund.

Einstimmig wählten die Schützen Erich Schneiders als Kandidat für den Vorstandsposten des Gesamtbezirkes Mettingen. Über dieses Amt wird am 18. Februar bei auf der Bezirksversammlung des Heimatschützenbundes in Recke-Espel entschieden.

Bei der Schützengemeinschaft stehen im neuen Jahr einige Termine auf dem Programm: Königstreffen aller amtierenden Majestäten ist am 19. März bei Pieper. Am 5. Juni feiert das Tecklenburger Land das Kreisheimatschützenfest in Hopsten.