IVZ vom 19.07.2015 von Claudia Keller

Galerie unter Bilder Kaiserschießen 2015

Ralf Schüttken ist neuer Kaiser


Zum Gruppenfoto haben sich (v.l.) die Fahnenträger Manfred Richter, Hans-Ullrich Büscher und Wilhelm Sparenberg sowie Bürgermeisterin Christina Rählmann, Thomas Sparenberg, Kaiserin Reinhild Fieker, Christine Richter, Schützenkaiser Ralf Schüttken, Manfred und Karin Krüer und der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, aufgestellt.

Dem amtierenden Schützenkönig des Schützenvereins Querenberg, Ralf Schüttken, gelang beim Mettinger Kaiserfest der goldene Schuss: Als 19. Mettinger Schützenkaiser hält der Querenberger nun die Kaiserwürde für die kommenden zwei Jahre fest in der Hand.

 

Schnell fielen die Mettinger Würdenträger aus den letzten zwei Jahren am Samstagnachmittag beim Mettinger Kaiserfest über den jungfräulichen Kaiservogel her. Schon nach dem 160. Schuss lag das Federvieh am Boden. Dem amtierenden Schützenkönig des Schützenvereins Querenberg, Ralf Schüttken, gelang dabei der goldene Schuss.

Als 19. Mettinger Schützenkaiser hält der Querenberger nun die Kaiserwürde für die kommenden zwei Jahre fest in der Hand. Zusammen mit seiner auserwählten Kaiserin Reinhild Fieker regiert die Majestät nun das gesamte Mettinger Schützenvolk. Bürgermeisterin Christina Rählmann und der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, proklamierten das neue Kaiserpaar feierlich und legten dem neuen Regenten die Kaiserkette an.

Mit dem Präsentiermarsch des noch amtierenden 18. Kaiserpaares Burkhard Richter und Manuela Berling auf dem Marktplatz begann das Mettinger Kaiserfest, traditionell bei Kaiserwetter. Unter den Klängen der Spielmannszüge aus Velpe und von Blau-Weiß Recke-Espel marschierten die Schützen der anwesenden Vereine aus Schlickelde, Wiehe, Muckhorst, Nierenburg-Nordhausen, Kattermuth, Priestertum-Hagenbrock, Höveringhausen, vom Querenberg und Schniederberg durch die Tüöttengemeinde zum Schultenhof.

Dort begrüßte der Vorsitzende der Schützengemeinschaft Mettingen, Erich Schneiders, die zehn Mettinger Schützenvereine sowie zahlreiche Gäste, darunter Bürgermeisterin Christina Rählmann mit Mann Daniel und den Kindern sowie Pastor Kay-Uwe Kopton und Pastor Paul Ehlker.

Traditionell setzte der Altkaiser Burghard Richter vom Schützenverein Schlickelde die ersten drei Schüsse auf den Holzvogel ab und das Ringen um die höchste Mettinger Schützenwürde war eröffnet. Euphorisch setzten die 15 schießberechtigten Schützenkönige und Königin Marina Beckemeyer (Priestertum-Hagenbrock) dem Federvieh schon nach dem ersten Schießzyklus mächtig zu. Bedenklich fing da der Vogel auf der Stange zu wackeln an, sodass die Schießwarte eine kurze Schießpause einlegte.

Kurz vor 17 Uhr war es dann Ralf Schüttken, der den ramponierten Vogel aus der Verankerung löste. Mit lautem Jubelsturm feierte die versammelte Schützenfamilie unter den großen Eichen auf dem Mettinger Urhof ihren neuen Schützenkaiser. Thomas Sparenberg und Christine Richter sowie Manfred und Karin Krüer berief der Kaiser in den Hofstaat.

„Es braucht ein scharfes Auge, eine sichere Hand und einen klaren Kopf, um als Schütze erfolgreich zu sein“, machte Bürgermeisterin Christina Rählmann in ihrer Festrede klar. Die beeindruckende Tradition des Schützenwesens sei und bliebe ein wesentlicher Bestandteil der hiesigen Kultur und ein Herzstück der Gesellschaft. In Mettingen zählt die Schützengemeinschaft immerhin mehr als 1000 Mitglieder in allen elf Vereinen.

Im Fahnenmeer der zehn Schützenvereinsfahnen und unter den Klängen der Blaskapelle von Blau-Weiß Recke-Espel tanzte das Kaiserpaar den Ehrentanz. Mit einem dreifachen „Horrido“ und zahlreichen Gratulationen feierten die Mettinger ihren neuen Schützenkaiser noch bis spät in den Abend.

ivz-aktuell.tv