IVZ vom 09.11.2017

Bruch sichert sich den 17. Titel

Der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders (stehend, v.r.), und der stellvertretende Bürgermeister Udo Janning (stehend, v.l.) überreichten Urkunden, Plaketten und Pokale an die besten Schützen und erfolgreichen Mannschaften bei der 42. Gemeindemeisterschaft im Tüöttensportpark.

Die Bilanz ist unangefochten: Zum 17. Mal sicherten sich die Schützen vom Bruch den Titel „Gemeindemeister Mettingen“. Dazu kommen zehn weitere Vizemeistertitel. Damit fuhren die Schützen vom Bruch 27 Titel seit 1976 sein.

Mit 18 Punkten und 2545,7 Ringen verwiesen sie den Sieger von 2016, die Schützen aus Wiehe, auf den Silberrang. In der Gruppe I belegte Kattermuth den dritten Platz vor Höveringhausen. Die Schießgruppen vom Querenberg sowie die Bürgerschützen von 1711 steigen ab in die Gruppe II. Aus Gruppe II steigen Nierenburg-Nordhausen und Muckhorst auf. Die Vereine aus Schlickelde, dem Priestertum und Schniederberg sicherten sich die Ränge drei bis fünf und bleiben in Gruppe II.

Zur 42. Siegerehrung der Gemeindemeisterschaft begrüßte der Vorsitzende der Mettinger Schützengemeinschaft, Erich Schneiders, die Mitglieder der Schützenfamilie in der Schießsportanlage im Tüöttensportpark. Der stellvertretende Bürgermeister Udo Janning forderte die Schützen auf, auch in Zukunft zusammenzuhalten.

Gemeinsam mit Erich Schneiders überreichte der Vertreter der Gemeinde die Pokale, Plaketten und Urkunden an die Jugendlichen und Erwachsenen in den Disziplinen Kurzwaffe, Kleinkaliber (KK) und Luftgewehr (LG). Neben den Erwachsenenteams nahmen drei Jugendgruppen an den Meisterschaften teil.

Erneut sicherten sich die Jugendlichen aus Schlickelde mit 195,1 Ringen den Wanderpokal als Jugendgemeindemeister. Die Jugendgruppe aus Höveringhausen kam mit 194,4 Ringen auf den Silberrang vor Priestertum (193,4). In der Einzelwertung war es knapp. Alina Rose (Schlickelde) belegte den ersten Rang mit 50,8 Ringen vor Kai Niemeyer 50,5 (Priestertum) und Kilian Hövel 50,4 (Höveringhausen). Die Mannschaft aus Wiehe sicherte sich im Luftgewehr-Stellungskampf (je zwei Schützen schießen liegend und stehend) den Titel mit 195,7 Zählern vor Nierenburg und Höveringhausen. Die Kleinkaliber-Wertung (KK) ging an Höveringhausen vor Wiehe und Nierenburg-Nordhausen.

Bei den Luftgewehr Einzelmeisterschaften dominierte Ulrich Brink (Kattermuth) vor Reinhard Burbrink (Nierenburg-Nordhausen) und Nadine Brink (Kattermuth). Die Einzelmeisterschaften Kleinkaliber (KK) sicherte sich Wolfgang Blaszczyk (50,6 Ringe, Nierenburg-Nordhausen) vor Daniel Spieker (Muckhorst) und Robin Lübke (Niernburg-Nordhausen). Der Sieg in der Disziplin Kurzwaffe Einzelmeisterschaft ging an Ralf Borgelt (120,0 Ringe, Wiehe), vor Thomas Brinkmann (114 Ringe, Kattermuth) und Siegfried Pertusch (111, Höveringhausen).


IVZ vom 09.03.2017 von Claudia Ludewig

Heinz Hage siegt in der Einzelwertung

Mannschaft aus Bruch siegt deutlich beim
Eröffnungspokalschießen der Schützengemeinschaft

Das Eröffnungspokalschießen der Schützengemeinschaft Mettingen endete mit einem klaren Sieg der Mannschaft aus Bruch. Foto: Claudia Ludewig

Zum traditionellen Eröffnungspokalschießen haben sich nun zehn der elf Mitgliedsvereine der Schützengemeinschaft Mettingen getroffen. Damit ist die Saison offiziell eröffnet, erklärte Erich Schneiders, Vorsitzender der Schützengemeinschaft, im Schießstand im Tüöttensportpark.

Aus jeweils fünf Schützen bestand jede der zehn angetretenen Mannschaften. Etwa ein Drittel der Schützen waren weiblich, außerdem waren mehr als ein Dutzend jugendliche Schützen dabei. Sie mussten sowohl mit dem Luftgewehr, als auch mit dem Kleinkaliber auf den elektronischen Meyton-Anlagen ihr Können unter Beweis stellen. Beide Disziplinen wurden zusammen gewertet. Für die besten drei Mannschaften gab es Pokale; die erste Mannschaft erhielt zum Siegerpokal noch eine Wandertrophäe. Als zielsicherste Mannschaft erwiesen sich die Teilnehmer aus Bruch: Mit 495,1 Punkten verwiesen sie die Bürgerschützen (493,1 Punkte und mit Nachwuchsschützen erfolgreich angetreten) klar auf den zweiten Platz. Dritte wurden die Schützen aus Höveringhausen.

Doch nicht immer hat der Verein mit den meisten Punkten auch den besten Schützen in seinen Reihen: Heinz Hage vom Schützenverein Querenberg belegte in der Einzelwertung mit 102,4 Punkten den ersten Platz und erhielt dafür die Goldplakette des Heimatschützenbundes Tecklenburger Land. Zweitplatzierter – und damit Träger der Silberplakette – wurde Uwe Becker mit 101,6 Punkten knapp vor Stefan Wöhle (101,5 Punkten).

„Alle Mettinger Vereine verstehen sich sehr gut“, freut sich Erich Schneiders. Dazu tragen sicherlich auch die regelmäßigen gemeinsamen Veranstaltungen bei, wie die Luftgewehr-Gemeindemeisterschaft, die am 11. März beginnt. Jeweils um 15 Uhr treffen sich die Mannschaften der Gruppe 1 am Schießstand in Höveringhausen, die der Gruppe 2 am Schießstand in Priestertum-Hagen zum ersten Schießen.

Samstag, 1. April, ist das 45. Königstreffen im Haus Bergeshöhe, am 15. Juli ist Kaiserfest der Schützengemeinschaft. Schneiders verwies zudem auf die neu erfolgte Computervernetzung der beiden Tüottenpark-Schießstände, die eine umgehende Auswertung ungemein vereinfache: „Die Unterstützung der Gemeinde Mettingen und der Sponsoren ist sehr gut“, freute sich Erich Schneiders.