Lotte HTML 1659  

 

Schützenverein
Lotte von 1659 e.V.


Internet:
www.schuetzenvereinlotte.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   

WN vom 11.01.2017 von Ursula Holtgrewe

Schützen schlagen strikten Sparkurs ein

Sparen steht für die Alt-Lotter Schützen ganz oben: Heidi Willms, Barbara Kröner, Armin Sünnewie, Horst Kröner, Brigitte Gausmann, Wolfgang Fellner, Helmut Willms und Hubert Grewe-Hortebusch (von links). Foto: Ursula Holtgrewe

Einen drastischen Sparkurs nimmt der Schützenverein „Lotte von 1659“ ab sofort ein. Damit die Wahrer der Traditionen das Jahresfest vorerst wie gewohnt ausrichten können, sollen die Irische Nacht und die Musiknacht aus dem Programm gestrichen werden. Für das Geschäftsjahr 2016 hat Schatzmeister Hubert Grewe-Hortebusch in der Jahresversammlung rote Zahlen errechnet. Zu Buche schlugen dabei maßgeblich Kosten für das Zusammentragen zahlreicher Daten als Grundlage dafür, dass der Antrag auf Verlängerung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt eingereicht werden konnte. „Kosten in dieser Höhe kommen im laufenden Jahr nicht auf uns zu. Wir stehen vorm Finanzamt sauber da“, betonte der Schatzmeister im Vereinshaus.

Weiterhin seien Umsatzsteuernachzahlung, wie in 2016, und Kosten für Instandsetzungsarbeiten im Schießstand nicht zu erwarten, erklärte Grewe-Hortebusch. Die Versammlung entlastete ihn für eine „hervorragend geführte Kasse“ und zugleich den Vorstand für dessen Arbeit einstimmig.

Hubert Grewe-Hortebusch trat aus privaten Gründen vom Amt zurück. „Es geht nur um das abgelaufene Jahr. Eigentlich stehen wir gar nicht schlecht da“, sagte er. Kommissarisch ist nun Brigitte Gausmann Schatzmeisterin bis zu den nächsten Wahlen.

„Wir haben überlegt, wo wir Kosten einsparen können, denn wir wollen das Schützenfest feiern wie bisher“, leitete Horst Kröner über zum Ergebnis der Vorstandsdiskussionen. Allein mehr als 1000 Euro Gema-Gebühren zahlte der Verein insgesamt für die Veranstaltungen mit Musik. „Wir haben beschlossen, die Irische Nacht am 30. April und die Musiknacht ausfallen zu lassen, weil für den Verein nur Kosten entstehen“, berichtete Horst Kröner.

In den Überlegungen habe ihn auch Festwirt Andreas Kuhlmann bestätigt, ergänzte Armin Sünnewie, als zweiter Vorsitzender auch Chef-Organisator. „Die Veranstaltungen mögen den Besuchern viel Spaß gemacht haben. Aber wir können sie nur ausrichten, wenn wir das personell und finanziell auch leisten können“, hob er heraus.

Dazu gehören das Brunnenfest, das Schützenfest und der Jazzabend. Auch das nahm Schriftführerin Heidi Willms zu Protokoll. Ebenso den Hinweis auf die Homepage, auf der die Termine veröffentlicht werden (www.schuetzenvereinlotte.de) Im Februar gibt es wieder einen Klönabend. Und weil auch gemeinsam gegessen wird, beginnt der Abend um 18 Uhr. Es schließe sich der Vortrag „Entstehung und Bedeutung der Schützenvereine“ von Historikerin Brigitte Jahnke an.