Lotte HTML ASB  

 

Allgemeiner
Schützenbund Botterbusch


Internet:
www.schuetzenbund-botterbusch.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   

   

Herzlich Willkommen
beim Allgemeinen Schützenbund Botterbusch


Hier findet Ihr eine Kurzinfo über Vorstand, Anfahrt und die Schützenfeste
Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage.


WN vom 15.08.2017 von Ursula Holtgrewe

Werner Schröer neuer König

Die Botterbuscher Schützen feiern mit zwei Hofstaaten ihr Jahresfest (von links): Stefan Pieper, Tim Schubert, Werner Schröer, Arne Cord, Stephan Jäger, Hildegard Schröer, Felix Pieper, Wilfried Jäger, Johanna Cord, Martin Lamping, Birgit Jäger, Till Pötter und Axel Schwegmann. Ein Hingucker sind die herausgeputzten Pferde vor den Kutschen von Heiko Wortmann. Foto: Ursula Holtgrewe

Die Botterbuscher Schützen haben jetzt ihr Jahresfest gefeiert. Auch die prächtig geschmückten Kutschen kamen gut an bei den vielen Gästen.

Ruhestand? Nie und nimmer. Die Mitglieder im Allgemeinen Schützenbund Botterbusch von 1952 feierten am Wochenende, 65 Jahre nach Vereinsgründung, ein stimmungsvolles Schützenfest zu Ehren des Königspaares Werner und Hildegard Schröer.

Beim Königsschießen am Samstag galt es, den Nachfolger von Königin Gabi Lamping zu finden. Das hatte sich Werner Schröer bereits vor dem Schützenfest vorgenommen. Da waren sich er und seine Frau Hildegard schnell einig geworden.

„Es ist für mich eine Ehre, den Verein als König anzuführen. Als es dann soweit war, hat sich meine Frau schnell auf den Weg zum Schießstand gemacht“, erinnerte sich die neuen Botterbuscher Majestät am Sonntag.

Die bunt geschmückten Kutschen kamen gut an. Foto: Ursula Holtgrewe

Bei bestem Sommerwetter holten die Schützen den Erwachsenen- und den Kinderhofstaat bei Werner Schröer am Schultenweg ab. Kinderkönig ist Till Pötter, der sich Johanna Cord als Königin wählte. Begleitet wurden sie von den Adjutanten Arne Cord und Felix Pieper. Auf dem Hof unterhielten das Bocketaler Blasorchester und der Spielmannszug Velpe die Besucher.

Fit waren alle wieder. „Wir haben mit den Gastvereinen einen schönen Königsball gefeiert und bis um 2 Uhr getanzt. So lange hat auch die ,Road-Driver-Partyband‘ gespielt. Dann war es Zeit, nach Hause zu gehen“, beschrieb Hildegard Schröer die Festnacht.

Nun saßen die Großen plaudernd beisammen. Die Kinder vertrieben sich die Zeit und spielten. Der Botterbuscher Vorsitzende Stefan Pieper hatte am Wochenende Alkoholfreies vor sich stehen. „Sicherheitshalber, falls es doch früher losgeht“, berichtete der werdende Vater schmunzelnd.

Nachdem der Tross mit prächtig geschmückten Kutschen von Heiko Wortmann zu klingenden Marschtakten vor dem Festplatz angekommen war, schloss sich der Bruderverein aus Westerkappeln-Düte an. Gemeinsam mit den Musikzügen empfing man eine Schar von Strandcafé-Gästen, die sich zum Kaffeetrinken mit Selbstgebackenem eingefunden hatten. Sie hatten nicht nur die Torten im Visier, sondern auch die ansprechende kreative Tischdekoration.

„Ich freue mich, dass wir so viele bekannte Gesichter begrüßen können“, begann Stefan Pieper seine Festrede. Er stellte die Hofstaate vor. Weiterhin würdigte er für 25-jährige Vereinstreue Reinhard Malitz und Ingo Werremeyer. Norbert Lamping und Axel Cord wurden bereits beim Königsball für 40 Jahre Vereinstreue geehrt. Schützenkönig vor 60 Jahren war Friedhelm Budke, der damals mit seiner Frau Lotti regierte.

Für Lottes Bürgermeister Rainer Lammers trat dessen erster Stellvertreter Walter Ottens vor das Mikrofon. Er richtete herzliche Grüße von Lammers aus, der es sehr bedauerte, nicht dabei sein zu können. Weiterhin wünschte Ottens den Hofstaaten im 65. Jahr des Vereinsbestehens eine angenehme Regentschaft und, „dass der König ein glückliches Händchen beim Gemeindekönigsschießen hat.“

Der Wettbewerb aller vier Lotter Könige 2017 – der Schützenverein Lotte von 1659 fand diesmal leider keine Majestät – ist am Freitag, 1. September. Gastgeber der Veranstaltung, zu der traditionell der Bürgermeister einlädt, ist dann der Schützenverein Düte­strand Wersen von 1664.

Nach dem offiziellen Teil beim Botterbuscher Jahresfest ließ der zweite Vorsitzende und Kommandeur Axel Schwegmann „zum gemütlichen Teil wegtreten“. Dazu gehörten auch die Aktionen für den Nachwuchs, wie Kinderschminken und Hüpfburg.

Und weil es ein so schöner Sommertag war, ließen sich alle viel Zeit mit dem nach Hause gehen.