Schützenverein Uffeln
von 1869 e.V.



Internet:
www.schuetzenverein-uffeln-1869.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   


 

 

   
   

   

IVZ vom 17.05.2016 von Brigitte Striehn

Königin erobert Uffelner Thron

 

Königin Anna Zimmermann, Prinzgemahl Steffen Keller und das Vizekönigspaar Vera Stapper und Hendrik Hollensteiner (v.l.) sind die neuen Majestäten der Uffelner Schützen.

Im Westen von Ibbenbüren regiert seit Pfingstsonntag eine Königin.

In der feierlichen Zeremonie auf dem Festplatz streifte Walter Dierkes, Vorsitzender des Schützenvereins Uffeln von 1889, der neuen Regentin Anna Zimmermann die schwere Schützenkette über.
Sie hatte sich ihren Verlobten Steffen Keller zum Prinzgemahl erwählt. Als Vizekönigspaar stehen ihr Vera Stapper und Hendrik Hollensteiner zur Seite.

Eine Woche zuvor waren die Schützen angetreten, um den Vogel von der Stange zu holen. Es hatte bis zum Abend gedauert, ehe das Ergebnis feststand. Anna Zimmermann war um 21.41 Uhr mit dem 271. Schuss erfolgreich. „Es war keinesfalls ein Zufallstreffer, denn Anna ist Mitglied unserer Schießriege“, betonte Walter Dierkes bei der Proklamation.

Der Vorsitzende dankte den scheidenden Majestäten Christian Helmer und Christian Rekers, die mit ihren Ehefrauen die Schützen gut durch das Jahr leiteten. Dass sich bei den Paaren während ihrer Regentschaft königlicher Nachwuchs eingestellt hatte, quittierten die zahlreichen Gäste am Rande des Festplatzes mit Beifall und einem dreifachen „Horrido“. Steffen Keller steht in dieser Saison in der zweiten Reihe. Für den Stadtschützenkönig von Ibbenbüren des Jahres 2012 ist das wohl eine ungewohnte Rolle, an die er sich erst gewöhnen muss.

Die Jugendpokale holten sich in diesem Jahr Matthes Bahr mit 25 Ringen und Lilly Schmitz (18 Ringe). Den Herrenpokal sicherte sich Christian Helmer mit 30 Ringen. Der Vorsitzende ehrte zudem Jubelkönig Norbert Drees und Klemens Dieckmann für ihre Verdienste mit Ehrenplaketten

Silberkönig Norbert Drees (li.) und Klemens Dieckmann wurden für ihre Verdienste mit Ehrenplaketten ausgezeichnet.

Irmgard Schnetgöke dankte er dafür, dass sie die Fahne mit flinker Nadel wieder auf Vordermann gebracht hatte. In seiner Rede ging er auf die Bedeutung der Uffelner Vereine für das dörfliche Leben ein. Nach der Proklamation und dem Abschreiten der Front fuhr eine schön geschmückte Kutsche vor, in der die Königspaare eine große Runde durch den Ort drehten und sich bejubeln ließen.

Zur Totenehrung spielte die Feuerwehrkapelle Riesenbeck das Lied vom guten Kameraden. Die Musiker hatten unter der Leitung von Tobias Achtermann das Fest bereits am Nachmittag im Saal beim Kaffeetrinken begleitet und sorgten beim Umzug für den guten Ton. Natürlich spielten sie zu den Ehrentänzen eine Walzerrunde und setzten mit dem Steigerlied einen musikalischen Höhepunkt, bevor der große Schützenball begann und noch lange fröhlich gefeiert wurde.