Bürgerschützen- und
Heimatverein Dörenthe
von 1627 e.V.



Internet:
www.bsh-doerenthe.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   

Helmut und Maria Gremme
An der Blankenburg 53
49479 Ibbenbüren-Dörenthe

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

   

IVZ vom 21.03.2022 von Brigitte Striehn

 

Schützenfest wird vorbereitet

Mitgliederversammlung

Dem neuen Vorstand gehören an. (v.l. im Uhrzeigersinn) Vincento Abate, Frank Rötterink, Patrick Engelbert, Mirko Meier, André Krüer, Jörg Schröer und der Vorsitzende Matthias Beermann. Foto: Brigitte Striehn

 

Über eine sehr gute Beteiligung an der Mitgliederversammlung freute sich am Freitagabend in der Gaststätte „Zum Goldenen Anker“ der Vorstand des Bürgerschützen- und Heimatvereins Dörenthe von 1927. Der Vorsitzende Matthias Beermann begrüßte etwa 80 Schützenbrüder und -schwestern, darunter den „Triple-König“ Michael Niehues, Kaiser Manfred Zuther, den Ehrenvorsitzenden Heiner Löpmeier und weitere Honoratioren. Es erklang das traditionelle dreifache „Horrido“. „Geht ja noch“, witzelte Beermann.

Kassierer Timo Verlage hatte das Zahlenwerk für 2019, 2020 und 2021 aufbereitet, denn eine Reihe von Einnahmen und Ausgaben waren trotz des coronabedingten Fast-Stillstands zu verbuchen. Dass die Kasse weiterhin im Plus ist, verdankt der Verein einigen Förderern und vor allem der Treue seiner derzeit 384 Mitglieder als Beitragszahler. David Gripskamp und André Krüer hatten die Buchführung geprüft und keine Beanstandungen festgestellt. Die Versammlung bestätigte daher die beantragte Entlastung des Vorstands einstimmig. Gripskamp bleibt Kassenprüfer, neu gewählt wurde Sven Lewe. Die Vorstandswahlen waren gut vorbereitet. Einige Mitglieder hatten sich zur Wiederwahl bereit erklärt. Für andere, die nicht weitermachen wollten, standen neue Kandidaten bereit. Alle wurden von den Mitgliedern einstimmig gewählt.

Dass trotz der pandemiebedingten Einschränkungen das Vereinsleben nicht völlig zum Erliegen gekommen war, ging aus dem Tätigkeitsbericht des Geschäftsführers Vincenzo Abate hervor. Im Jahr 2019 war noch alles ganz normal, mit dem eigenen Schützenfest auf dem Festplatz, Besuchen bei befreundeten Vereinen, Oktoberfest oder Weihnachtsfeier. In den beiden Folgejahren wurde nur noch im eigenen Garten gefeiert. Vorstandssitzungen und einige kleinere Veranstaltungen, wie die Kordelverleihungen und die Kranzniederlegung am Volkstrauertag standen zu Buche. Nun hoffen alle, dass zum 95-jährigen Jubiläum Normalität einkehrt und „der Vogel an Himmelfahrt 2022 dreimal von der Stange gepustet werden kann“. Gebaut wird er von Ewald König, der Heinz Stroot ablöst. Es wird ein Kaiserschießen geben. Den Festausschuss stellte Jörg Schröer vor. Im Herbst sollen Oktoberfest und „Hütt’n-Gaudi“ mit den Ballermann-Stars Peter Wackel und Tim Toupet über die Bühne gehen.

Die Ehrungen sollen künftig – statt im Sommer beim Schützenfest – anlässlich der Mitgliederversammlungen vorgenommen werden. Dies hatte der Vorstand festgelegt. Daher überreichte Klaus Bäumer für langjährige Treue zum Verein Ehrennadeln und ernannte elf neue Ehrenmitglieder. Paul Ahmann erinnerte an die große Bedeutung von Heimat, vor allem für die vielen Menschen, die diese gerade verlieren. „Lasst uns aus der Zukunft das Beste machen“, sagte er.

Beim letzten Tagesordnungspunkt sprach der Vorsitzende Dank an Jörg Bosse und Mirko Meier für die Neugestaltung des „Vorzeigeschießstands“ aus. Die Einnahmen aus der Feier am Freitagabend während des Schützenfestes sollen in diesem Jahr gespendet werden, beschloss die Versammlung einstimmig. Patrick Engelbert appellierte an die Mitglieder, Freunde und Verwandten, dem Verein für das 100-jährige Jubiläum Fotos und Videos aus dem eigenen Fundus zur Verfügung zu stellen.

 

Ehrungen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Henrik Bäumer, Sonja Beermann, Inge Löpmeier, Hubert Post, Silvia Schulte, Christel Schulz, Sonja Welp.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet: Thomas Bäumer, Peter Berg, Hans Berlemann, Martin Engelbert, Hermann Hinse, Michael Jordan, Frank Jordan, Volker Klaas, Heinrich Kleine-Stricker, Paul Kleine-Stricker, Ewald König, Klaus Kunkemöller, Raimund Kusche, Matthias Lagemann, Matthias Löpmeier, Manfred Lütkemeyer, Stefan Meyer, Ludger Minnerup, Manfred Nieland, Peter Nietiet, Michael Oelgeklaus, Martin Rolf, Vinzenz Sackarndt, Matthias Schäfer, Hubert Schulte, Peter Schwakenberg, Franz Stockmann, Heinrich Stroot, Helmut Timmer, Ewald Welp.

Ehrung 50 Jahre Mitgliedschaft: Paul Ahmann, Reinhard Bäumer, Robert Berkemeier, Gerhard Dankau, Richard Große-Sundrup, Laurenz Herkenhoff, Günter Kinzel, Heiner Löpmeier, Theo Wehmeier, Josef Welp.

Ausgezeichnet für 60 Jahre Mitgliedschaft: Werner Borgert, Clemens Elfering, Herbert Engelbert, Norbert Engelbert, Werner Middendorf, Hartmut Rehkopf, Siegfried Stein, Hermannte Poel, Ludger Wallmeier.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden: Ludger Beermann, Klemens Berghaus, Lothar Elfering, Martin Lindmeier, Hubert Löpmeier, Andreas Sackarndt, Hermann Hinse, Heinrich Kleine-Stricker, Paul Kleine-Stricker, Manfred Lütkemeyer, Franz Stockmann.

 

Vorstand

1. Vorsitzender Matthias Beermann, Geschäftsführer Vincenzo Abate, 2. Vorsitzender Klaus Bäumer, 1. Kassiererin Sarah Kohl, 2. Kassierer Julian Rolf, 1. Schriftführer Jörg Schröer, 2. Schriftführer Andre Welp, 1. Heimatobmann Werner Lürwer, 2. Heimatobmann Holger Pesch, 1. Schießwart Mirko Meier, 2. Schießwart Manfred Nieland, 1. Jugendobmann Andre Krüer, 2. Jugendobmann Nico Glosemeyer, Beisitzer Frank Rötterink, Oberst Patrick Engelbert.