Bürgerschützen- und
Heimatverein Dörenthe
von 1627 e.V.



Internet:
www.bsh-doerenthe.de

 

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

   

Helmut und Maria Gremme
An der Blankenburg 53
49479 Ibbenbüren-Dörenthe

 

 

 

 

 

 

 

 

   

   

Herzlich Willkommen beim Bürgerschützen-
und Heimatverein Dörenthe von 1927 e.V.

Hier findet Ihr eine Kurzinfo über den Verein.
Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage


IVZ vom 13.05.2018 von Brigitte Striehn

Bilder unter
"Bilder Ehrungen 2018"

Ehrungen langjähriger Mitglieder sind Tradition

Bürgerschützen- und Heimatverein Dörenthe feiert
Ballkleider und Schützenuniformen ergeben buntes Bild

 

Hofstaat und Vorstand

Die Regenten der Bürgerschützen mit ihrem Hofstaat und der Vereinsspitze freuten sich auf den Festball. Foto: Brigitte Striehn

Beim Schützenfest in Dörenthe beginnt der Samstag mit dem Abholen des Königspaares und des Hofstaates. Unter Begleitung der Feuerwehrkapelle Riesenbeck stimmten sich die Mitglieder des Bürgerschützen- und Heimatvereins Dörenthe von 1927 in fröhlicher Runde darauf ein.

Auf dem Festplatz begrüßte Oberst Patrick Engelbert die Gäste. Besondere Ehre erwies er dem neuen Königspaar Martin Midddendorf und Doris Elshoff sowie den weiteren Majestäten. „Lasst es krachen“, forderte er zum Feiern auf. Den vielen fleißigen Helfern hinter den Kulissen galt der Dank des Vorstands. Nach den Ehrentänzen lud die Band „Laredo“ die Gäste des Königsballs mit Partymusik zu einer fröhlichen Nacht ein.

Der Erste Vorsitzende des Vereins, Matthias Beermann, begrüßte die Damen und Herren auf dem Platz. Er erinnerte daran, dass bis heute die Tradition vergangener Generationen erhalten geblieben ist. Schützen verteidigten nicht mehr mit der Waffe ihre Heimat, sondern pflegten die Tradition, sagte Beermann. Streng nach Protokoll folgten anschließend die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Ehrennadeln erhielten: Michael Löpmeier, Markus Löpmeier, Carsten Welp und Josef Steuter (25 Jahre); Ludwig Ottmann und Herbert Schäfers (40 Jahre); Herbert Coersmeier und Hermann Hesse (50 Jahre) sowie die Ehrenmitglieder Ludger Bäumer, Robert Berkemeier, Gerhard Dankau, Herbert Schäfers und Berthold Schröer (mindestens 65 Jahre alt und 40 Jahre im Verein). Mit dreifachem „Horrido“ und „Hoch soll’n sie leben“ wurde ihnen für die Treue gedankt. „Mir ist es wichtig, die Jugend zu fördern und das Vereinsleben attraktiv zu gestalten“, betonte König Martin Middendorf. Außerdem sei es ihm wichtig, Dörenthe nach vorne zu bringen und zu einem Aushängeschild für Ibbenbüren zu machen.

Am Königstisch nahmen Platz: Das Königspaar Martin Middendorf und Doris Elshoff in Begleitung von Frank und Jutta Jordan, Matthias und Petra Kötter, Bertram Oechtering und Christel König, Rainer Schilling und Christa Visse, Frank und Anke Röttering, Michael und Susanne Jordan sowie Ehrenmann Maik Jordan; das Jungschützenkönigspaar Andre Krüer und Lena Dankau in Begleitung von Dennis und Julia Bäumer sowie Patrick Klaas und Luisa Voß; die Kindermajestäten Luis Welp und Charlotte Abate mit Begleitern Ferdinand Abate und Marie Böcker.

 

Ehrungen

Langjährigen Mitgliedern wurde für ihre Treue zum Verein gedankt.

IVZ vom 11.05.2018 von Brigitte Striehn

Bilder unter
"Bilder Königsschiessen 2018"

Königsschießen in Dörenthe
dauerte diesmal etwas länger

Vogel wehrte sich lange gegen Ansturm

 

Königsschießen

Das neue Königspaar der Dörenther Schützen heißt Martin Middendorf (3.v.r) und Doris Elshoff (re.). Bei der Proklamation zugegen waren die Kinderkönige und ihre Begleiter Luis Welp, Ferdinand Abate, Marie Böcker und Charlotte Abate (vorn v.l.) sowie Matthias Bermann (Vorsitzender), Oberst Patrick Engelbert, Lena Dankau (Jungschützenkönigin), Andre Krüer (Jungschützenkönig), Dennis Unnerstall (Zepter) und Timo Verlage (Reichsapfel) (hinten v.l.). Foto: Brigitte Striehn

Himmelfahrtstag: Die Mitglieder des Bürgerschützen- und Heimatvereins Dörenthe von 1927 versammelten sich am frühen Nachmittag auf dem Festplatz an der Fürstenberger Straße zum Höhepunkt des fünftägigen Schützenfestes. Trotz ungemütlichen Wetters waren sie zahlreich erschienen.

Oberst Patrick Engelbert nahm die Meldung von Major Matthias Berg entgegen, dann begab sich der Zug zum Ausholen des Königs an die Gaststätte „Zum Goldenen Anker“. Dort hatten die amtierenden Majestäten Daniel Kortemeyer und Annika Strotmeier für einen Umtrunk gesorgt. Die musikalische Begleitung übernahm traditionell die Feuerwehrkapelle Riesenbeck.

Für die Kinder waren auf der Wiese zwei lustige Hüpfburgen aufgebaut. Im Zelt war das Team von Sarah Lewedag mit dem Schminken der kleinsten Gäste beschäftigt. An einem Stand verlockten Süßigkeiten zum Kauf, den Erlös bekommt der Förderverein des Markuskindergartens. Am Kirmes-Schießstand war Treffsicherheit gefragt.

Bereits am Mittwoch hatten sich die Kinder mit Nerf-Gewehren ein spannendes Duell um die Würde des Kinderschützenkönigs geliefert. Dabei wurde mit Schaumstoff-Munition auf einen Clown geballert. Der Sieger Luis Welp wählte sich als Begleiterin Marie Böcker. Charlotte Abate kann bei offiziellen Anlässen auf ihren Bruder Ferdinand als Nebengänger bauen.

Quelle: ivz-aktuell.tv

Der Wettstreit um die Nachfolge auf dem Thron fing um 16 Uhr an. Zunächst benötigte Andre Krüer 184 Schuss, um nach einer knappen Stunde den „Juniorvogel“ von der Stange zu holen und damit die Würde des Jungschützenkönigs zu erlangen. Er wird bei seiner Regentschaft von Lena Dankau begleitet. Als der neue Vogel für die „Großen“ nach oben gezogen war, erledigte Dennis Unnerstall mit dem 66. Schuss um 17.34 Uhr das Zepter. Vier Minuten später fiel beim 78. Schuss von Timo Verlage der Reichsapfel.

Danach wehrte sich der offensichtlich sehr stabil gebaute Vogel hartnäckig gegen seinen Absturz. Es gab kaum Pausen an der Stange, aber das beherzte Auftreten einer Vielzahl von Schützen schien ihn wenig zu beeindrucken. Erst um 20.19 Uhr beendete Martin Middendorf mit dem 777. Schuss erfolgreich das zähe Ringen und krönte sich damit zum neuen König des BSH Dörenthe. Ihm zur Seite stehen Königin Doris Elshoff, Ehrenmann Simon Elshoff und ein 18-köpfiger Hofstaat.

Das Patronenhülsen-Schätzspiel hatte Christopher Rolf gewonnen. Zur Schützenparty spielte anschließend die „Vision Mobile Discotheque“. Heute am Samstag werden die neuen Würdenträger auf dem Festplatz zu den Ehrungen anwesend sein, am Abend ist der geschlossene Königsball. Das Fest klingt am Sonntag ab 13 Uhr mit einem Dämmerschoppen im „Goldenen Anker“ aus.


IVZ vom 16.04.2018 von Francis Kroll

Schützen ausgezeichnet 

Foto: Francis Kroll

Am Freitagabend ehrte Schießwart Manfred Nieland die erfolgreichen Schützen und Schützinnen des Bürgerschützen- und Heimatvereins Dörenthe. Nach der Kordelverleihung erhielten folgende Schießsportfreunde der Schießriege Medaillen in Gold, Silber und Bronze:

Herren Gruppe I (bis 45 Jahre):
Gold: Mirko Meier, Silber: Patrick Engelbert, Bronze: Martin Isdepsky.

Damen Gruppe I (bis 45 Jahre):
Gold: Caroline Zuther, Silber: Sina Jordan, Bronze: Stefanie Leewe.

Herren Gruppe II: (bis 60 Jahre): Gold: Frank Röttering, Silber: Martin Engelbert, Bronze Manfred Nieland.

Damen Gruppe II (bis 60 Jahre): Gold: Dagmar Engelbert, Silber: Hildegard Berghaus.

Herren Gruppe III (über 60 Jahre): Gold: Herbert Coersmeier, Silber: Werner Lürwer, Bronze: Manfred Zuther.

Damen Gruppe III (über 60 Jahre): Gold: Ria Feldmann, Silber: Inge Löpmeier.

Den Wanderpokal der Damen gewann Dagmar Engelbert mit 241,3 Ringen, den Wanderpokal der Herren erhielt Mirko Meier mit 246,1 Ringen, und der Wanderpokal des Schützenverein Dörenthe wurde an Frank Röttering (51,7 Ringe) überreicht.


IVZ vom 25.03.2018 von Holger Luck

Vertrauensbeweis für den Vorstand

Jahreshauptversammlung

 

Dies ist der Vorstand des Dörenther Bürgerschützen- und Heimatvereins um den Vorsitzenden Matthias Beermann (3.v.r.). Foto: Holger Luck

Auch ohne den Verkauf der begehrten Eintrittskarten für das Oktoberfest war die Beteiligung an der Jahreshauptversammlung des Bürgerschützen- und Heimatvereins (BSH) Dörenthe am Freitagabend groß. Matthias Beermann begrüßte gut 50 Schützenbrüder und -schwestern in der Gaststätte „Zur Blankenburg“.

In ruhigem Fahrwasser befindet sich der BSH Dörenthe derzeit. Entsprechend gerieten die turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Vertrauensbeweis für den gesamten Vorstand. Zuerst wurde Matthias Beermann ohne Gegenstimme als Vorsitzender für vier weitere Jahre im Amt bestätigt. „Mit Herzblut und Engagement bist du seit vielen Jahren bei der Sache“, lautete das Lob von Geschäftsführer Vincenzo Abate. Auch er wurde wiedergewählt. Ebenso Timo Verlage (Kassierer), Jörg Schröer (Schriftführer), Andre Korsmeier (Jugendwart), Manfred Nieland (Schießwart) und Patrick Engelbert (Oberst).

Personelle Veränderungen gab es dann bei den Heimatobmännern. Die Amtsinhaber, Peter Nietiet und Willi Grüttemeier, standen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Zum Nachfolger als Heimatobmann wurde für vier Jahre Theo Wehmeier gewählt. Sein Stellvertreter ist für die nächsten zwei Jahre Holger Pesch. Ein Wechsel wurde auch beim Amt des Majors der Schützengilde notwendig. Nachdem der amtierende Manfred Zuther im vergangenen Jahr die Kaiserwürde errungen hatte, und diese noch bis 2022 ausüben wird, musste für ihn ein Nachfolger gefunden werden. Der Vorstand schlug Matthias Berg vor, der einstimmig gewählt wurde. Ebenso einstimmig wurde sein Vorgänger Manfred Zuther zum Ehren-Major ernannt.

Timo Verlages Kassenbericht zeigte weiterhin solide Vereinsfinanzen, allerdings mit etwas erhöhten Ausgaben im Rechenschaftsjahr 2017. Die seien vor allem auf den Heimatabend zurückzuführen, so Verlage. Geschäftsführer Abate brachte es auf den Punkt: „Alle fünf Jahre haben wir durch den Heimatabend mehr Spaß, aber eben auch mehr Kosten.“ Anlass zur Sorge gebe die Kassenlage aber nicht, auch wenn im nächsten Jahr die Renovierung des Schießstandes ansteht.

Um dennoch Kosten zu vermeiden, sollen die Einladungen zur Jahresversammlung und andere Informationen an die Mitglieder künftig überwiegend per E-Mail erfolgen. Dazu bittet der Vorstand alle Schützen, ihre Mail-Adressen an info @bsh-doerenthe.de zu übermitteln. Mehr Infos auf www.bsh-doerenthe.de

Die nächsten wichtigen Termine der Dörenther Schützen sind:

Die Kordelverleihung am 13. April.

Das Schützenfest vom 9. bis 13. Mai, wobei das Kinderschützenfest dieses Mal am Veranstaltungsmittwoch ist.

Das 10. Oktoberfest „Dörenther Wies’n“ am 29. September. Anlässlich des Jubiläums gibt es am 2. Oktober eine zusätzliche „Hüttengaudi“ mit Mickie Krause.