Herzlich Willkommen

bei der Bürgerschützengesellschaft von 1546 zu Ibbenbüren

Hier findet Ihr eine Kurzinfo über Vorstand, Anfahrt und die Schützenfeste.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage


 IVZ vom 18.03.2019 von Holger Luck

 

Junges Blut für Bürgerschützen

Sechs Neuaufnahmen in den Traditionsverein

 

Der Vorsitzende der Bürgerschützen, Dr. Götz Kröner (r.), begrüßte sechs neue Mitglieder im Ibbenbürener Traditionsverein (v.l.): Alex Kraus, Henning Althaus, Nils Börgel, Konstantin Kröner, Jan-Luca Gütt und Pascal Schmiedel. Foto: Holger Luck

Einmal mehr stellte die Ibbenbürener Bürgerschützengesellschaft von 1546 am Freitag unter Beweis, dass Mitgliederversammlungen nicht zwangsläufig dröge und bierernst verlaufen müssen. Rund 50 Schützenbrüder hatten sich zur launigen Frühjahrs-Generalversammlung im Hotel-Restaurant Brügge eingefunden und erlebten eine selbst für Bürgerschützenverhältnisse hohe Zahl an Lokalrunden.

Alleine sechs gingen auf die Deckel von neu in die Gesellschaft aufgenommenen Schützenbrüdern.

„Dumpfes Nationaldenken wird in Europa und auf der Welt zunehmend wieder salonfähig.“ In seiner Begrüßung sprach der Bürgerschützen-Vorsitzende Dr. Götz Kröner wie üblich Klartext und legte ein leidenschaftliches Plädoyer für ein friedliches, geeintes und wirtschaftlich erfolgreiches Europa ab. „Nur unverbesserliche Nostalgiker und Phantasten wollen die globalen Probleme im Alleingang lösen.“ Kröner erinnerte in dem Zusammenhang an die Europawahl am 26. Mai.

Gleich sechs neue Schützenbrüder wurden im Rahmen der Generalversammlung feierlich in die Gesellschaft aufgenommen. Kröner freute es besonders, dass fünf ganz junge Neumitglieder gewonnen werden konnten: „Unsere Gesellschaft ist zwar einige Jahre alt, aber nicht in die Jahre gekommen“, kommentierte er die bemerkenswerte Verjüngung des Traditionsvereins mit aktuell 172 Mitgliedern. Die obligatorischen Lokalrunden erlegte der Vorsitzende kurzerhand den ebenfalls anwesenden Vätern der Jungschützen auf.

Heitere Höhepunkte der Versammlung waren das von Josef Bröker auf unvergleichliche Weise vorgetragene Protokoll sowie der Film des Bürgerschützenfestes 2018.

Sogar Regularien wie Vorstandswahlen geraten bei den Bürgerschützen zu Tagesordnungspunkten mit Unterhaltungswert. So wurden der 2. Vorsitzende, der Kassenführer, der 2. Schriftführer und der 2. Schießwart en bloc wiedergewählt, ohne dass die Namen der Amtsträger überhaupt genannt wurden. Da werde dem Datenschutz auf vorbildliche Weise Rechnung getragen, lautete ein augenzwinkernder Kommentar aus der Versammlung.

Nicht inkognito wurde Frank Nottekämper als neuer Beisitzer in den Vorstand gewählt. Dass die Bürgerschützen bei allem Humor das Thema Datenschutz sehr ernst nehmen, zeigte im Anschluss eine diesbezügliche Satzungsänderung, die einstimmig beschlossen wurde. Bereits im Vorfeld war die Internetseite entsprechend angepasst worden.

Für das Bürgerschützenfest am 28./29. Juni wünschte sich Götz Kröner nach der schwachen Resonanz im vergangenen Jahr wieder eine bessere Beteiligung. Zur Sommernachtsparty sei ein interessanter „spezieller Gast“ eingeladen, warb der Vorsitzende für die offene Veranstaltung. Bevor aber im Sommer gefeiert wird, greifen die Bürgerschützen am 6. April wieder zu Müllsäcken und Handschuhen und befreien im Rahmen der Bürgerbesenparty die Region um das Ehrenmal an der Schulstraße von Unrat.

 


IVZ vom 22.06.2018 von Henning Meyer-Veer, Sabine Plake

Bilder unter
Bilder Schützenfest 2018

Carsten Gütt schießt den Vogel ab

 

König 2018

Der neue König Carsten Gütt wird hier geschultert von Oberst Richard Wichmann (l.) und Offizier Thorsten Schwabe. Foto: Sabine Plake

472. Bürgerschützenfest: Der Vogel war diesmal aber wirklich hartnäckig. „Das haben wir noch nie gehabt“, erklärten die Bürgerschützen unisono. Doch mit dem 435. Schuss gelang Carsten Gütt dann der Abschuss.

Scheibe um Scheibe schossen Nicolas Caris und Carsten Gütt ihn in einem spannenden Duell in den Anlagen des Hotel-Restaurants Brügge herunter. Letztlich war es aber der 1. Schießwart und Leutnant Gütt, der ihm den Garaus machte und ihn mit dem 435. Schuss erledigte, was für großen Jubel bei der Bürgerschützengesellschaft von 1546 zu Ibbenbüren sorgte. Und der neue König wählte Lena Ahmann zu seiner Königin.

Quelle: ivz-aktuell.tv

Das 472. Fest hatte am frühen Nachmittag des Freitags mit einem stimmungsvollen Platzkonzert der Lustigen Musikanten aus Brögbern auf dem Oberen Markt begonnen. Nach dem Eintreffen der Majestäten Maximilian Scholten und Isabell Bartkowski und dem Abschreiten der Front ging es zur Kranzniederlegung und zum Totengedenken ans Ehrenmal. Zuvor hatte Oberst Richard Wichmann in seiner Begrüßung an den jüngst verstorbenen Hermann Driemeier erinnert und das Miteinander von Jung und Alt in den Mittelpunkt gestellt.

Auch die Kinder eiferten um die Königswürde: Jugendkönigspaar wurden Jan Engbrink und Malina Siemon, Kinderkönigspaar wurden Lisa Wichmann und Ole Rodermund.

 

Zum Vergrößern Bild anklicken anklicken
Carsten Gütt und Lena Ahmann (6. Paar von links) regieren jetzt die
Bürgerschützengesellschaft von 1546 zu Ibbenbüren und lösen damit
Maximilian Scholten und Isabell Bartkowski (7. Paar v.l.) ab.

IVZ vom 18.03.2018 von Holger Luck

Frühjahrs-Generalversammlung bei Brügge

Kröner im Amt bestätigt

 

Der Vorstand der Bürgerschützengesellschaft mit Schützenkönig (v.l.): Andreas Beyer (2. Kassierer), Peter Althaus (als Beisitzer neu gewählt), Olaf Krüer (Beisitzer), Heiko Heitling (als 1. Schriftführer neu gewählt), Josef Bröker (2. Schriftführer), Dr. Götz Kröner (1. Vorsitzender), Maximilian Scholten (König), Heinz Kümper (1. Kassierer) und Carsten Gütt (1. Schießwart). Foto: Holger Luck

Gewohnt launig verlief am Freitagabend die Frühjahrs-Generalversammlung der Bürgerschützengesellschaft von 1546 zu Ibbenbüren. Im Saal der Gaststätte Brügge begrüßte der Vorsitzende Dr. Götz Kröner gut 50 Schützenbrüder.

Die Verspätung des Vorsitzenden bescherte den versammelten Bürgerschützen auch eine erste Lokalrunde. Es sollte nicht die einzige bleiben. Runde zwei ging auf den amtierenden Schützenkönig Maximilian Scholten. Und auch Christof Meyer, der neu in die Schützengesellschaft mit rund 180 Mitgliedern aufgenommen wurde, ließ sich nicht lumpen. Derart gut versorgt, machten sich die Schützenbrüder beherzt daran, die Tagesordnung abzuarbeiten.

Den Anfang machte Götz Kröner, dessen Begrüßung nahezu kabarettistische Züge aufwies. Er philosophierte über das „große Problem“ einer nicht „Gender-konformen“ Nationalhymne und „schoss“ scharf in Richtung Trump, Putin, Erdogan und anderer „geltungsbedürftiger Menschen“. Durch sie sollten sich die Bürgerschützen ihre Laune nicht verderben lassen und sich gerne einen Abend in ausgelassener Stimmung gönnen. Denn: „Despoten kommen, Despoten vergehen – die Bürgerschützengesellschaft bleibt bestehen.“ Oberst Richard Wichmann dankte dem Vorsitzenden für eine „Rede mit Esprit und Anspruch, gewürzt mit einem Hauch Humor“. Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung war das Protokoll des letzten Bürgerschützenfestes, auf gewohnt unvergleichliche Weise, mit viel trockenem Humor vorgetragen von Josef Bröker.

Die Regularien wurden bei allem Frohsinn nicht vergessen, aber mehr Zeit als nötig widmeten die Schützenbrüder ihnen nicht. So bestätigten sie Götz Kröner als 1. Vorsitzenden, Carsten Gütt als 1. Schießwart und Andreas Beyer als 2. Kassierer en bloc in ihren Ämtern. Für Harald Gilke, der das Amt des 1. Schriftführers abgeben wollte, trat spontan Heiko Heitling die Nachfolge an. Er wurde ebenso neu in den Vorstand gewählt, wie Peter Althaus als Beisitzer.

Nicolas Caris und Florian Heitling wurden als Fähnriche ins Offizierskorps aufgenommen und das gesamte Offizierskorps als Festausschuss für das 452. Bürgerschützenfest am 22. Juni wiedergewählt. Vorher nehmen die Bürgerschützen an der auf den 14. April verschobenen „Besenparty“ der Stadt teil.

Termine:
15.04.2018 Königschießen (16:00-18:00 Uhr)
29./30.04.2018 Schützenfest in den Anlagen unseres Vereinswirts Landgasthof Neumeister (29.04.2018 18:00 Uhr Proklamation des neuen Königs)
05.-07.10.2018 Vorrunde Gemeindepokalschießen in Obersteinbeck
10.11.2018 Endrunde Gemeindepokalschießen in Obersteinbeck
16.03.2019 Generalversammlung 2019