Ladbergen-Hölter holt Königspokal

 

 

Erfolgreich beim Königspokalschießen waren diese Frauen und Männer: vorne sitzend von links Heiko Ulmann 5. Platz, Heike Pieper (4.), Uwe Haverkamp (3.), Klaus Bäumer (2..) und die Siegerin Silke Steinbach. Vom Heimatschützenbund gratulierten (stehend von rechts) Helmut Kellinghaus, Horst Kleinschmidt und Friedrich Prigge sowie Uwe Kropf (links), dazwischen die Mannschaftsführer der siegreichen Schützenvereine. Foto: privat

 

Die Siegermannschaft
vlnr: André Leise, Dominik Kötter, Uwe Haverkamp,
Guido Wierzejewski, Mathias Löw

Bericht von Heinrich Weßling

Vom 24. April bis zum 10. Mai wurde auf dem Schießstand der Mettener Schützen um den Erfolg gerungen, jetzt steht es fest: Die Siegermannschaft beim Königspokalschießen des Heimatschützenbundes Tecklenburger Land ist Ladbergen-Hölter.

Mit 202,3 Ringen setzte sich die Mannschaft am vorletzten Schießtag an die Spitze.

Insgesamt nahmen 64 Mannschaften am Königspokalschießen teil. Gastgeber war der Schützenverein Metten, Verein der amtierenden Heimatschützenkönigin Heike Pieper. Heike Pieper hatte das Königspokalschießen auf der frisch renovierten Schießanlage des SV Metten eröffnet. „Metten ist eine gute Adresse, wenn es um den Schießsport geht. Josef Bietendüvel war 1982 der erste Heimatschützenkönig und hatte auf dieser Anlage schon seine erste guten Ergebnisse erzielt“, erzählte sie.

Gleich am ersten Tag des Wettbewerbs legte der Bürgerschützenverein (BSV „Zur grünen Heide“ Recke-Langenacker die Messlatte mit 200,7 Ringen recht hoch, doch ihm blieb am Ende nur Platz zwei. Am vorletzten Schießtag setzte sich die Mannschaft als Ladbergen-Hölter durch. Den dritten Platz belegten die Bürgerschützen Hörstel-Dorf mit 200,6 Ringen.

Der vierte Platz ging an den SV Leeden mit 200,5 Ringen, der fünfte nach Westerkappeln an Ost- und Westerbeck mit 200,2 Ringen. Auf Platz sechs landete der BSV Steinbeck (199,1 Ringe), auf Platz sieben der SV Mettingen-Bruch (198,0 Ringe). Rang acht belegte der SV Metten (197,7 Ringe), Platz neun der SV Antrup (197,7 Ringe) und auf Rang zehn landete der SV Vortlage-Niederlengerich (197,4 Ringe).

Ebenso spannend war der Verlauf beim Einzelwettbewerb. Klaus Bäumer vom BSV Langenacker führte am ersten Tag die Liste mit 51,4 Ringen an. Doch Silke Steinbach vom SV Schollbruch konnte „den Vogel noch abschießen“, wie Friedrich Prigge, Präsident des vom Heimatschützenbundes meinte. Mit 52,9 Ringen legte sie am vorletzten Schießtag ein Traumergebnis hin. Der dritte Platz ging an Uwe Haverkamp vom SV Ladbergen-Hölter mit ebenfalls 51,4 Ringen. Hier sprach die 10er Wertung für Klaus Bäumer. Heike Pieper ist weiter gut in Form. Sie erzielte 51,3 Ringe, gefolgt von Heiko Ullmann SV Leeden-Loose.

Die Glückwünsche an die erfolgreichen Schützen und Mannschaften überbrachte das Präsidium des Heimatschützenbundes, neben Prigge auch Walter Beiderwellen, Helmut Kellinghaus und Horst Kleinschmidt.

Prigge zeigte sich sehr zufrieden. „Wir haben tolle Ergebnisse hier gesehen, einen harmonischen reibungslosen Verlauf, dank des Engagements der Mannschaft des SV Metten als Gastgeber“. 2018, so Prigge, sind dann alle Schützenbrüder in Hörstel zu Gast.