IVZ vom 24.10.2017 von Theresa Johannhörster

Die Landfrauen gewinnen
zum dritten Mal hintereinander

Vereinspokalschießen des Schützenverein Schale

Sieger und Gratulanten: Diese Schaler haben die Pokale für ihre Vereine entgegengenommen. Am treffsichersten zeigten sich diesmal die ländlichen Vereine: Landfrauen, Ortsverein und Landjugend. Foto: Theresa Johannhörster

Scharf geschossen wurde jetzt wieder in der Schützenhalle des Schaler Schützenvereins. In der vergangenen Woche stand das alljährliche Vereinspokalschießen an. Dabei traten zehn Schaler Vereine gegeneinander im Wettstreit um die Wanderpokale an.

Geschossen wurde auf dem Luftgewehrstand. Zur Siegerehrung begrüßte Vorsitzender Volker Lah jetzt besonders das amtierende Königspaar Wilfried und Inken Finke nebst Hofstaat und den Kaiser.

„Seit 35 Jahren gibt es nun das Vereinspokalschießen“, erklärte Lah. Es sei zu einer Tradition geworden, die die Gemeinschaft unter den einzelnen Vereinen in Schale fördere. Die Landfrauen, das DRK und der Landwirtschaftliche Ortsverein versuchten, ihre Pokale zu verteidigen. Wie sich am Ende des viertägigen Wettbewerbs herausstellte, klappte dies nicht für alle drei.

So zeigten sich die Landfrauen sich in konstant bestechender Form, erkämpften sich zum dritten Mal hintereinander den ersten Platz und dürfen den Wanderpokal somit behalten. Der Landwirtschaftliche Ortsverein verbesserte sich auf den zweiten Rang, das DRK rutschte auf Platz vier ab. Dazwischen reihte sich diesmal die Schaler Landjugend ein. Auf Rang fünf landete der MGV, vor dem Heimatverein, dem Posaunenchor, dem Angelverein, den Grenzlandbläsern und der Werbegemeinschaft.

Auch die besten Schützen der einzelnen Vereine erhielten Pokale. Bei den Landfrauen freute sich darüber Erika Esch-Osterfinke, beim Ortsverein Birgit Nyenhuis, Timo Schoo von der Landjugend, vom DRK Marion Landwehr, Gerald Schoo war bester beim Männergesangsverein, Heike Kock beim Posaunenchor, Franz-Josef Stegemann beim Angelverein, Jenny Esch-Osterfinke bei den Grenzlandbläsern und Dieter Küking bei der Werbegemeinschaft. Bester Schütze des Heimatvereins, und gleichzeitig bester Schütze des gesamten Turniers wurde Reinhard Wacker.

Beim Glücksschießen gewann der Heimatverein und konnte so etwas die eigene Vereinskasse aufbessern. So wie jedes Jahr konnte jeder auch wieder beim Knobeln kleine Preise gewinnen.

Der Dank der Organisatoren galt den Vereinen, Schießwarten und vor allem Inge Heiner für ihre hervorragende Bewirtung der Schützen.

Der nächste Termin der Schaler Vereine in der Schützenhalle ist das traditionelle Weihnachtsbratenschießen am Freitag, 1. Dezember.