Schützenverein
Halverde e.V.
Junggesellen

 

   

   

IVZ vom 16.07.2017 von Henrika Huil

König Heitkönig regiert

Schützenfest der Halverder Junggesellen

Regieren Halverdes Junggesellen (v.l.): Tobias Otte, Jan Heitkönig und Hendrik Robbe. Foto: Henrika Huil

Mit ausgelassener Stimmung und einem langen Umzug läuteten am Samstagabend die Junggesellen das Schützenfest in Halverde ein. Neuer König ist Jan „Sönni“ Heitkönig mit seinen beiden Adjudanten Tobias Otte und Hendrik Robbe.

In diesem Jahr seien so viele Junggesellenschützen angetreten, wie selten zuvor, erzählte Daniel Siebelmeyer, letztjähriger König. Von 61 Schützen zogen 40 in die erste Stechrunde ein – Rekord. Damit sich das Schießen nicht in die Länge zog, musste eine zweite Runde eingeläutet werden, erklärte Schießwart Franz Josef Stegemann. Diese entschied dann Jan Heitkönig mit 48 von 50 zu erreichenden Ringen für sich und erlang neben seiner Königswürde eine Plakette als bester Schütze des Tages. Leonhard Brinker und Tobias Stegemann erhielten als weitere Junggesellen eine Plakette für ihre guten Ergebnisse. „Flaschenkönig“ – also der mit dem schlechtesten Ergebnis – durfte sich am Samstag Manuel Schlütker nennen.

Ortsvorsteher Manfred Hagemann sieht im Junggesellenschützenfest einen „unverzichtbaren Teil des Schützenfestes“. Die gute Resonanz und das friedliche Feiern würden für sich sprechen. „Die Junggesellen bringen immer viel Stimmung“, so Hagemann. Er ließ es sich auch nicht nehmen, den Schützen auf ihrem Marsch durch das Dorf zu folgen.

Mit ausgelassener Stimmung übergaben Daniel Siebelmeyer und seine beiden Adjudanten Jens Konermann und Alexander Röwer ihre Würde an ihre Nachfolger. Beim Frontabschreiten des neuen Königs Jan Heitkönig halfen die Schützen aufgrund technischer Schwierigkeiten vokal mit dem Präsentiermarsch aus. Der Weg zum Festzelt wurde ebenfalls von den Chören der Junggesellen bestimmt. Dort angekommen erfreute König Jan „Sönni“ Heitkönig die feiernden Schützen im Festzelt mit dem ersten Ehrentanz in der Geschichte des Junggesellenschützenfestes. Den musikalischen Part übernahm das DJ-Team „partyperfekt“.