Schützenverein
Halverde e.V.
Junggesellen

 

   

   

IVZ vom 15.07.2018 von Brigite Striehn

Steffen Langelage ist neuer König

Halverder Junggesellenschützen feiern ausgelassen

Der neue Junggesellen-Schützenkönig von Halverde heißt Steffen Langelage (2.v.l.). Seine Adjutanten sind Benedikt Telsemeyer (l.) und Daniel Veerkamp (3.v.l.). Phil Keeve trägt die Vereinsfahne. Foto: Brigitte Striehn

Am dritten Wochenende im Monat Juli wird in Halverde Schützenfest gefeiert. Das fängt traditionell am Samstag mit der Proklamation des Königs der Junggesellen an. 55 Schützen waren in diesem Jahr am Nachmittag im Festzelt angetreten, um sich das beste Ergebnis und damit die Königswürde zu sichern.

Der Vereinsvorsitzende Daniel Siebelmeyer freute sich besonders, dass bei der 19. Auflage recht viele neue Gesichter dabei waren. Die Aufnahmebedingungen sind einfach: mindestens 16 Jahre alt, männlich und unverheiratet muss man sein.

22 Schützen gelangten schließlich ins Stechen, von denen am Schluss noch fünf übrig blieben. Den ersten Platz erreichte kurz vor 19 Uhr Steffen Langelage mit 20 Ringen, dahinter rangierten Henrik Röwekamp und Andreas Lambers. Wer nicht Regent werden will, sollte aufpassen: der Schütze mit dem schlechtesten Schießergebnis wird zum „Flaschenkönig“ ernannt und muss entsprechend verkleidet den restlichen Abend verbringen. Absichtlich daneben schießen lohnt sich also nicht. In diesem Jahr wollte der Unglücksrabe anonym bleiben und seine Schmach nicht verraten.

Nachdem die Nachfolge von Jan Heitkönig geklärt war, konnte der fröhliche Umzug durch das Dorf beginnen. Ein Trecker zog den Thron durch die Gassen, mit lauter Musik, reichlich Nebel und lustigen Sprüchen. Ein erster Stopp wurde an der Marienschule eingelegt. Es dauerte eine Weile, ehe sich die Truppe formiert hatte und Hauptmann Frederick Hülsmann an den Oberst des Schützenvereins, Matthias Hülsmann, Meldung erstatten konnte. Der trug es mit Fassung und ließ zum Feiern wegtreten. Ein kleines Grüppchen gut gelaunter Unterstützerinnen hatte sich ebenfalls eingefunden. „Wir kennen das ja“, hieß es aus ihren Reihen. Es sei eine schöne Tradition, die ruhig erhalten bleiben sollte. Auch der Ehrenvorsitzende Hans Konnemann freut sich immer auf einen Besuch und gibt ein Schnäpschen aus.

Zurück auf dem Dorfplatz erfolgten die Proklamation und das Abschreiten der Front. Unter lautem Jubel fuhr der neue König zum Festplatz am Halverder Hof, wo Vincent Schlagkamp vom DJ-Team „partyperfekt“ aus Mettingen die musikalische Gestaltung der langen Nacht übernahm. Für hungrige Gäste hatte die Fleischerei Meyer aus Hopsten Bratwurst und Pommes im Angebot, für Abkühlung sorgten Eis und reichlich kalte Getränke.