Schützenverein
Halverde e.V.
Junggesellen

 

   
   

   

 IVZ vom 22.07.2019 von Heinrich Weßling

 

Benedikt Telsemeyer ist der erste Kaiser

Halverdes neuer Junggesellenschützenkönig heißt Alexander Stegemann

 

Der neue Junggesellenschützenkönig in Halverde heißt Alexander Stegemann. Der 24-Jährige setzte sich in einem mehrmaligen Stechen gegen seine 50 Mitkonkurrenten durch.
Foto: Heinrich Weßling

 

Die Halverder Junggesellen mit Kaiser Benedikt Telsemeyer, Ehrenherr Tobias Stegemann, König Alexander Stegemann, Ehrenherr Sven-Henrik Stermann und Hauptmann Frederik Hülsmann.

Nach dem ersten Durchgang hatten sich 26 Teilnehmer für das Stechen qualifiziert. Am Ende hatte der IT-Experte die Nase vorne. Er löst damit Steffen Langelage ab, der im vergangenen Jahr den Titel des Junggesellenkönigs trug.

Gegen 20 Uhr stellten sich die rund 50 Männer des Vereins zum Marsch durchs Dorf auf. Angeführt wurden sie von der Blaskapelle aus Andervenne. Gegen 21 Uhr marschierten sie auf den Dorfplatz, wo sich die jungen Schützenbrüder aus dem Nachbarverein Schale unter die Teilnehmer mischten. Hauptmann Frederik Hülsmann nahm die Proklamation vor. An der Seite des neuen Majestäten standen die Ehrenherren Sven-Henrik Stermann und Tobias Stegemann.

Anlässlich des runden Geburtstages „20 Jahre Junggesellenschützenfest“ wurde erstmalig ein Kaiser ermittelt. Alle bisherigen anwesenden Könige nahmen an diesem Wettbewerb teil. Unter den 13 Teilnehmern konnte sich Benedikt Telsemeyer durchsetzen. Der Junggesellenkönig von 2015 hatte nach einem spannenden Wettkampf die Nase vorn. Bei Einbruch der Dunkelheit zogen die Junggesellen mit ihren Freunden aus Schale ins Festzelt zur Party. Eigens aus Hamburg war das Double von Wolfgang Petry eingeflogen. 45 Minuten brauchte er, um das Zelt zum Kochen zu bringen.