IVZ vom 29.10.2017 von Henrika Huil

 

Generalversammlung

Steigende Kostenfordern höhere Beiträge

 

Fuehrungsriege 2017

Das ist die Führungsriege der Eintracht-Schützen: Ludwig Lage (v.l., Vorsitzender), Stefan Hagemann (König), Martin Meyer (stellvertretender Kassierer), Matthias Huil (Oberst), Carsten Huil (Schriftführer), Maik Weßling (Kassierer), Stephan Löchte (stellvertretender Schriftführer). Foto Henrika Huil

Viel Diskussionspotenzial hat am Samstagabend die Herbstversammlung des Schützenvereins Eintracht Hopsten geboten. Beim Vereinswirt Schmiemann setzten sich die knapp 30 anwesenden Mitglieder mit vielen finanziellen Aspekten auseinander.

Ludwig Lage berichtete als Vorsitzender zunächst vom vergangenen Jahr. Besonders hob er dabei die gute Beteiligung beim Sommerfest hervor. Im September führte ein Ausflug die Schützen nach Saerbeck zum Bioenergiepark und später in die Isendorfer Hausbrauerei nach Emsdetten. Außerdem unterstützten Schützen der Schießgruppe ein kleines Schützenfest der Hopstener Seniorenheime mit Laser-Gewehren. Maik Weßling stellte als Kassierer den Kassenbericht vor, der zum Handeln anregte.

„Wir schaffen es nicht mehr, mit den jetzigen Beiträgen auf Null zu kommen“, leitete Lage die Diskussionsrunde um eine Beitragserhöhung ein. Seit zwölf Jahren ziehe der Verein bereits denselben Jahresbetrag ein. Allerdings seien in diesen Jahren die Kosten für Pferde, Kutschen, Bier und Musik um Einiges gestiegen, berichtete Lage. „Wir sollten besser erhöhen, wenn es uns noch gut geht“, gab er den Schützen zu bedenken.
Anzeige

Thomas Gerken warf aus der Mitgliedersperspektive ein, dass „sich unser Verein vor allem durch die passiven Mitglieder trage“ und man diese nicht vor den Kopf stoßen dürfe. Außerdem riet er dazu, „trotz alledem die Einnahmen und Ausgaben weiterhin nicht aus den Augen zu verlieren“. Der amtierende König Stefan Hagemann warf jedoch ein, dass „wir von unserem Standard nicht runtergehen dürfen“. Im Endeffekt stimmten 29 der 31 anwesenden Schützen für eine Beitragserhöhung, zwei Mitglieder stimmten dagegen.

Einstimmigkeit gab es hingegen über die Beibehaltung des Zuschusses für die Schießgruppe, der seit Jahren vergeben wird. Einstimmig wurden außerdem alle Vorstandsmitglieder gewählt. Ludwig Lage bleibt Vorsitzender und Ewald Uphaus sein Stellvertreter. Auch Carsten Huil und sein Stellvertreter Stephan Löchte bekleiden als Schriftführer weiterhin ihr Amt. Ebenso die beiden Kassierer Maik Weßling und Martin Meyer. Neue Kassenprüfer sind Detlev Lünnemann und Georg Ungruh. Im Block wurden die Mitglieder des Aufsichtsrats und des erweiterten Vorstands einstimmig gewählt.

Beschlossen wurde außerdem, dass ab dem kommenden Jahr 2018 lediglich eine Versammlung im Frühjahr abgehalten wird. Die Wahlen sind dann im Zwei-Jahresrhythmus. 17 Mitglieder hatten sich dafür ausgesprochen, elf waren dagegen, drei Schützen enthielten sich.

Termine: Das Pokal- und Plakettenschießen ist vom 28. bis zum 30. Dezember in der Schießhalle Hopsten. Am Samstag, 30. Dezember, haben die Jugendlichen ab 16 Uhr die Möglichkeit, Schüsse abzugeben. Im nächsten Jahr können sich die knapp 400 Schützen des Vereins Eintracht auf das Winterschützenfest am 20. Januar bei Schmiemann freuen. Das Heimatschützenfest folgt am 10. Juni in Hörstel. Am 24. und 25. Juni, feiern die Eintracht-Schützen ihr eigenes Schützenfest.