St. Annen
Schützengesellschaft
von 1755 Hopsten

 

   

IVZ vom 05.09.16 von Brigitte Striehn

Video und Bilder weiter unten

Annenschützen krönen Felix Holling

Felix Holling, Vizekönig Konstantin Pasche und Aldermann Christoph Schlüter (v.l.).

Über die Proklamation des neuen Königs der St. Annen-Schützengesellschaft zu Hopsten, Felix Holling, und des Vizekönigs Konstantin Pasche freute sich Aldermann Christoph Schlüter (v.l.).

Felix Holling ist der neue König der Hopstener Annenschützen. Er setzte sich am Freitagabend an der Vogelstange mit dem 374. Schuss durch. Doch es gab weitere Bewerber auf die Königswürde.

Im 261. Jahr seines Bestehens hatte der Vorstand der St.-Annen-Schützengesellschaft zu Hopsten Schützenbrüder, Verwandte und Freunde zum traditionellen Königschießen in Hollings Busch eingeladen. Das Fest begann am Freitagmorgen mit der Messe in der Pfarrkirche St. Georg. Beim Frühstück im Dreibrückenhof hielt Jens Nielsen einen Vortrag über Dänemark. Am Nachmittag stand nach der Kranzniederlegung der Marsch mit dem amtierenden König Hermann Siering zum Schießstand an Hollings Busch auf dem Plan. Siering hatte mit Iris Wittman ein Jahr lang Freud und Leid seiner Untertanen geteilt. Die Familien kamen zum gemütlichen Kaffeetrinken und Klönen zusammen, für die Kinder gab es allerlei Belustigungen. Das Blasorchester „Frohsinn“ aus Hörstel-Riesenbeck unterhielt die Gäste mit schmissigen und fröhlichen Rhythmen.

Währenddessen fochten die Vereinsmitglieder in ihren schmucken Uniformen, mit Zylinder und Dahlie am Revers, einen spannenden Wettkampf um die Königswürde aus. Der Vogel wartete in luftiger Höhe auf den erfolgreichen Schützen, der ihm den Garaus machen sollte. Die zahlreichen Kinder auf dem Platz übten sich in Geschicklichkeitsspielen. Dabei erwies sich Caspar Emons als der Beste, sodass er als Kinderkönig den Thron bestieg. Seine Mitregentin ist Judith Meck.

„In unserem Verein wollen in jedem Jahr viele Schützen König werden“, freute sich Aldermann Christoph Schlüter über das Engagement. Das bestätigte Michael Wessels, der Vorsitzende der Kolpingsfamilie, der auch gern die Kette getragen hätte. Von den 67 Beteiligten hatte etwa die Hälfte „stramm“ auf den Vogel geschossen. So dauerte es auch nur bis zum 374. Schuss, ehe der Vogel als Ganzes zu Boden stürzte. Um 17.20 Uhr stand es fest: Der neue König der St.-Annen-Schützengesellschaft heißt Felix Holling. Das war zwar ein ungeplanter Sieg, dennoch freute er sich darüber sehr. „Es ist immer ein besonderer Nervenkitzel und eine Ehre, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen“, sagte der neue Regent, der den Verein mit Carolin Holling durch die neue Saison führen wird. Das Vizekönigspaar heißt Konstantin Pasche und Janette Hermann.

ivz-aktuell.tv

Zur Proklamation ließ Oberst Franz-Wilhelm Hohnhorst die Schützenbrüder auf dem Platz vor Hollings Hof antreten. Nach dem Ausholen der Vereinsfahne wurden die neuen Majestäten mit lauten Jubelrufen gebührend gefeiert. Das Kinderkönigspaar hatte größere Mengen Bonbons mitgebracht, die sie den begeisterten Freunden von der Treppe aus zuwarfen. So viel Spaß gibt es bei Schützenfesten selten. Beim Abschreiten der Front begleiteten zwei Scheffer die Könige. Die Blaskapelle führte den Marsch durch das Dorf an, ehe der Abend auf Hollings Hof bei fröhlichem Beisammensein ausklang.

Am Samstag begann um 19.30 Uhr im „Dreibrückenhof“ der Festball. Im Anschluss an das Abendessen beendet ein stimmungsvoller Fackelzug durch das Dorf den Tag. Der heutige Montagabend ist für das traditionelle „Brüchtengericht“ des Fiskus Felix Holling reserviert, bei dem „Vergehen“ der Schützenbrüder zur Unterhaltung der Gäste mit Strafen geahndet werden.