IVZ vom 01.10.2013 von Mechthild Schwienheer

Pokale für die Siegerschützen
Luftgewehrpokalschießen


Pokale und Gutscheine
gab es für die jungen Luftgewehrschützen und ein Fässchen Bier für die beste Mannschaft der nicht Aktiven

"Die Jugend ist unsere Zukunft." So sagte es Hopstens Bürgermeister Winfried Pohlmann, als er sich freute, dass 21 Jugendliche unter 18 Jahren am Luftgewehr-Jugendpokalschießen in der Gemeinde teilgenommen haben. Der Bürgermeister unterstützte den Wettbewerb, indem er für die drei besten Schützen einen Pokal ausgelobt hatte.

Es wurden insgesamt 132 Luftgewehrsätze geschossen. Den ersten Pokal gewann Simon Wallmeyer mit 52,8 Ringen. Auf Rang zwei platzierte sich Leon Berling (52,7). Den dritten Pokal heimste Saskia Reeker ein mit ebenfalls 52,7 Ringen. Jens Lambrecht schoss 52,5 Ringe, Laura Lambrecht 52,2 Ringe, Sebastian Kajüter 52,2 Leonie Visse 52,1 Ringe, Kira Visse 52,1 Ringe und Isabell Üffing 52,0 Ringe.
Alle Platzierten erhielten vom Bürgermeister einen Pizza-Gutschein.

Beim Luftgewehr-Pokalschießen für nicht aktive Schützen errang Niklas Nowakowski mit 52,7 Ringen aus der Mannschaft Sankt Hubertus eine Plakette.
An diesem Wettbewerb nahmen 22 Schützen teil. Es wurden 176 Luftgewehrsätze geschossen.
Thomas Lammers musste sich mit ebenfalls 52,7 Ringen mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Es folgten Michael Feldmann mit 52,6, Stefan Johannemann 52,6 und Stefan Kröger mit 52,2 Ringen. Die Mannschaft erhielt ein Fässchen Bier und einen Gutschein von der Metzgerei Meyer.

Ebenfalls ein Fässchen Bier bekamen die besten Schützen der Mannschaft des Schützenvereins Eintracht. Thomas Goecke schoss 52,6 Ringe, es folgten Christopher Wiefermann mit 52,4 Ringen, Josef Arntzen mit 52,2 Ringen, Detlef Gerken mit 52,1 Ringen und Tobias Durchholz mit 51,8 Ringen.