IVZ vom 20.09.2016 von Heinrich Weßling

St.-Georg-Schützen kaum zu schlagen
Hubert Üffing bester Einzelschütze

Organisatorin Mechthild Osterhage (2.v.l.) und Bürgermeister Winfried Pohlmann (3.v.l.) überreichten den Pokal an die Siegermannmannschaft St. Georg Hopsten mit Martin Reeker, rechts Bernhard Hagemann, Vertreter des Heimatschützenbunds. Foto: Heinrich Weßling

Der Wanderpokal der Gemeinde Hopsten geht in diesem Jahr an den Schützenverein St. Georg Hopsten. Der Titelverteidiger konnte sich in den vergangenen Tagen erfolgreich durchsetzen. Mit insgesamt 1031,4 Ringen setzte sich das Team an die Spitze. Insgesamt nahmen alle Schützenvereine aus allen Ortsteilen und eine Damenschießgruppe teil.

Zehn Tage hatten die Schützen die Möglichkeit, ihre Schießleistungen unter Beweis zu stellen. „Auch wenn in diesem Jahr die Beteiligung ein wenig nachgelassen hat“, so Bürgermeister Winfried Pohlmann bei der Begrüßung, „haben sich die Teams mehr Zeit und Wertungsschüsse genommen, um die Sieger und Platzierten zu ermitteln.“

Die St.-Georg-Schützen sind Allroundsieger der letzten Jahre. Die Mannschaft und die Schützen mit den meisten Wertungsschützen sind in dieser Form kaum zu schlagen, waren sich die Organisatoren einig. So nahm ihr Mannschaftsführer Martin Reeker den Wanderpokal aus den Händen von Bürgermeister Winfried Pohlmann entgegen. Auf Platz 2 landeten die Eintracht Schützen mit 1025,8 Ringen. Der 3. Platz ging an St. Hubertus mit 1022,5 Ringe, 4. Platz SV Schale mit 1015,2 Ringen, 5. Platz SV Halverde mit 998,8 Ringen. Den 6. Platz holte die Damenmannschaft mit 987,6 Ringen.

Bernhard Hagemann als Vertreter des Heimatschützenbundes überreichte den besten Einzelschützen die Orden. Hier siegte Hubert Üffing, St. Georg, mit 104,7 Ringen, 2. Platz Ewald Uphaus, Eintracht Schützen mit 104,1 Ringen, 3. Platz Alfons Lammers St. Hubertus 103,9 Ringe. Ehrenzeichen gab es für Reinhard Wacker, SV Schale, 102,4 Ringe. Beste Frau war Mechthild Osterhage auf Rang 5 mit 102,2 Ringen. Der 6. Platz ging an Meik Lüxmann, SV Halverde, 102,0.

Hagemann lobte: „Das Heimatschützenfest 2016 ist noch in guter Erinnerung. Hopsten war ein guter Gastgeber.“