IVZ vom 22.06.2019 von Marianne Sasse

 

Alfons Südhoff ist König der Könige

Markenkönigstitel bleibt im Schultenort

 

Die neuen Königinnen und Könige der Mark Hörstel (v.l.): Günther Witte vom Verein Gravenhorst, Alois Rekers vom Verein Harkenberg-Elseck, Brigitte Janning vom Verein Knobben-Poggenort, Markenkönig Alfons Südhoff vom Markenkönigsverein Schultenort, Melanie Stephan vom Verein Hörstel-Dorf und Mirko Wellermann vom Verein Ostenwalde. Foto: Marianne Sasse

 

lfons Südhoff macht die Sensation für den BSV Schultenort perfekt. Er ist nicht nur König des Vereins, er schoss sich Freitagmittag, beim Markenkönigschießen im Markenkönigsverein Schultenort, mit 19 Ringen auch auf den Markenkönigsthron.

Er ist nun der König der Könige und darf die historische Markenkönigskette tragen, die alljährlich Anlass zu diesem besonderen Schützenfestereignis in der Mark Hörstel gibt. Der Jubel, besonders bei den Schützen seines Vereins, kannte keine Grenzen. Er ist der zweite Markenkönig in Folge im Verein Schultenort. „Wir sind überglücklich, dass wir zweimal hintereinander Markenkönigsverein sind“, freute sich der Vorsitzende Hermann Veismann.

Zwei Frauen und vier Männer hatten um die Markenkönigswürde gewetteifert, Melanie Stephan (Mitregent Dirk Stephan) vom Verein Hörstel-Dorf, Günther Witte (Mitregentin Anne Witte) vom Verein Gravenhorst, Alois Rekers (Mitregentin Marion Rekers) vom Verein Harkenberg-Elseck, Brigitte Janning (Mitregent Rainer Janning) vom Verein Knobben-Poggenort, Mirko Wellermann (Mitregentin Lena Attermeyer) vom Verein Ostenwalde und Alfons Südhoff (Mitregentin Beate Südhoff) vom Verein Schultenort.

Melanie Stephan ist die erste Frau im BSV Dorf, die Schützenkönigin geworden ist. Brigitte Janning vom BSV Knobben-Poggenort folgt nach einem Jahr Pause ihrem Mann auf den Thron, der 2017 Schützenkönig war. Günther Witte ist vor 50 Jahren in den BSV Gravenhorst eingetreten und war vor 25 Jahren schon einmal Schützenkönig.

Mit Schützengottesdiensten und Märschen hatte der Tag für die Schützen am Freitag bereits früh begonnen. Nachdem sie in ihren Vereinen die neuen Könige ausgeschossen hatten, trafen sich diese mit Abordnungen am Wendehammer Witter Moorweg, wo sie von 107 Schultenorter Schützen empfangen wurden. Von dort marschierten sie mit Spielmannszugbegleitung zum Schützenhof Schulten-ort, wo, wie immer hinter verschlossenen Türen, das Markenkönigschießen, der höchste Schießwettbewerb der Könige, ausgetragen wurde. „Sechs Markenvereine und Gäste mit gefühlten 350 Schützenbrüdern und Schützenschwestern angetreten“ meldete Hauptmann Herbert Wiesmann an Oberst Bernhard Wiesmann. Dann zogen sich die Schützenkönige und Schützenköniginnen zum Markenkönigschießen in den Schießstand zurück.

Bei Markenkönigswetter harrten derweil viele Frauen, Männer und Kinder am schützenfestlich geschmückten Schützenhof Schultenort aus, zum Frühschoppen, und um die Proklamation des neuen Markenkönigs oder der Markenkönigin live mitzuerleben. Moderator dieses „Wartens auf den Markenkönig“ war Herbert Wiesmann.

Die sechs Vorsitzenden der Vereine sowie der Geschäftsführer der Mark Hörstel, Josef Plumpe, trafen sich derweil in angenehmer Atmosphäre zu einer lockeren Frühschoppen-Arbeitsbesprechung.

Um 13.38 Uhr ließ der Hauptmann zur Markenkönigsproklamation antreten. Die Zahl der Schützen war bis dahin noch einmal stark angewachsen. Auch Bürgermeister David Ostholthoff war gekommen, um den Majestäten und dem Markenkönig zu gratulieren. Dann gab der Oberst das Ergebnis des Markenkönigschießens bekannt. Platz drei erreichte Melanie Stephan. Der zweite Platz war zweimal belegt mit Brigitte Janning und Alois Rekers, die beide 17 Ringe erzielten. Und auf Platz eins schoss sich mit 19 Ringen Alfons Südhoff, der nach der Proklamation die Front der Schützen abschritt.

Gestern Abend trafen sich die Schützen in den Vereinen Harkenberg-Elseck, Knobben-Poggenort, Schultenort und Ostenwalde zu Festzumzügen und Festbällen, in den Vereinen Gravenhorst und Hörstel-Dorf werden am heutigen Samstag die Schützenbälle gefeiert.