IVZ vom 14.03.2016 von Marianne Sasse

BSV Gravenhorst sahnt ab


Mit den siegreichen Schützen freut sich Markenschießwart Karl-Heinz Janning (hinten 3.v.l.).Foto: Marianne Sasse

Voll auf Erfolgskurs waren die Gravenhorster Schützinnen und Schützen bei der Rückrunde des Mannschaftsschießens der Mark Hörstel, das am Samstagabend mit der Siegerehrung im Schützenhof Schultenort endete.

Der BSV Gravenhorst siegte sowohl bei den Herren I als auch bei den Damen. Auch zwei der drei besten Einzelschützen kommen aus Gravenhorst. Familie Plagemann sahnte besonders ab. Bei den Herren schoss sich Florian Plagemann an die Spitze der Rangliste, bei den Damen seine Schwester Lara Plagemann. Auch der Vater, Kalli Plagemann, stand als zweitbester Einzelschütze der Herren auf dem Siegertreppchen. Und bei der Jugend war das Team vom Dorf stark. Es gewann das Mannschaftsschießen, und die Rangliste der besten Jugendschützen führen Sabrina Blome und Hannes Keßling, beide vom Dorf, an.

„190 Schützen haben sich am Mannschaftsschießen der Mark Hörstel beteiligt“, gab Markenschießwart Karl-Heinz Janning bei der Siegerehrung bekannt. Die Ergebnisse waren überragend. „184 Sätze wurden über 100 geschossen“, sagte Janning. „Und die Herren aus Gravenhorst haben es geschafft, in zehn Wettkämpfen im Durchschnitt 501 Ringe zu schießen.“

Er nannte auch die besten Sätze. Carsten Schrameyer aus Gravenhorst schoss mit 104,7 Ringen den besten Satz bei den Herren, Lara Plagemann aus Gravenhorst und Luise Nieland vom Harkenberg-Elseck schafften mit je 103,7 Ringen das beste Ergebnis bei den Damen, und Hannes Keßling war mit 103,8 Ringen bester Einzelschütze der Jugendlichen.

Zusammen mit dem stellvertretenden Schießwart der Mark Hörstel, Jürgen Greiwe, nahm er dann die Siegerehrung vor. Hier die Ergebnisse mit Ringzahl:

Bei den Jugendlichen gewann die Mannschaft vom Dorf mit 12:4 Punkten und 3076,2 Ringen, vor der Mannschaft vom Schultenort mit 10:6 Punkten und 3083,1 Ringen, und dem Team aus Gravenhorst mit 8:8 Punkten und 3053,5 Ringen.

Den ersten Platz bei den Damen belegt Gravenhorst mit 14:2 Punkten und 3196,9 Ringen, vor Harkenberg-Elseck mit 12:4 Punkten und 3191,0 Ringen und Dorf mit 8:8 Punkten und 3154,2 Ringen. Bei den Herren II siegte der Gastgeber Schultenort mit 16:4 Punkten und 3906,5 Ringen, gefolgt von Ostenwalde mit 14:6 Punkten und 3913,9 Ringen und Gravenhorst mit 10:10 Punkten und 3929,1 Ringen.

Auf den ersten Platz bei den Herren I schoss sich Gravenhorst mit 18:2 Punkten und 5015,1 Ringen, auf den zweiten Platz Ostenwalde mit 14:6 Punkten und 4922,0 Ringen, auf den dritten Platz Schultenort mit 12:8 Punkten und 4892,7 Ringen.

Beste Einzelschützen bei den Jugendlichen waren Sabrina Blome vom Dorf mit 98,90 Ringen, Hannes Keßling, ebenfalls vom Dorf, mit 98,74 Ringen und Elena Klesper vom Harkenberg-Elseck mit 98,55 Ringen. Bei den Damen gewann Lara Plagemann aus Gravenhorst mit 101,00 Ringen, vor Renate Ottenhues vom Dorf mit 100,33 Ringen und Rita Spindler aus Gravenhorst mit 100,13 Ringen.

Siegreicher Einzelschütze bei den Herren war Florian Plagemann aus Gravenhorst mit 101,53 Ringen, gefolgt von Kalli Plagemann, ebenfalls aus Gravenhorst, mit 101,11 Ringen und Stefan Breulmann aus Ostenwalde mit 100,60 Ringen.

Zum Schluss gab der Markenschießwart noch bekannt, dass das Schnaps- und Pokalschießen vom 6. bis 10. September durchgeführt wird.