IVZ vom 14.09.2015 von Marianne Sasse

Harkenberg-Elseck gewinnt

Pokal- und Schnapsschießen der Mark Hörstel


Die besten Mannschaften und Einzelschützen der Mark Hörstel mit Markenschießwart Karl-Heinz Janning (r.).  Foto: Marianne Sasse

Spannende Wettbewerbe beim Pokalschießen lieferten sich die Schießgruppen der Schützenvereine der Mark Hörstel kürzlich im Schießstand des Schützenvereins Ostenwalde. Das wurde deutlich bei der Siegerehrung, die Markenschießwart Karl-Heinz Janning und sein Stellvertreter Jürgen Greiwe jetzt in der gut besuchten Ostenwalder Schützenhalle vornahmen.

Beim Damenpokalschießen rutschte die Mannschaft, die zunächst souverän mit acht Ringen vorne lag, zum Schluss auf den vierten Platz ab. Und auch bei den Herren wurden die Karten im letzten Durchgang neu gemischt, machte Janning bei der Siegerehrung des gut verlaufenen Schießwettbewerbs deutlich. Auch bedankte er sich beim Schützenverein Ostenwalde für die Durchführung der Wettkämpfe.

Bei den Jugendlichen siegte die Mannschaft vom Verein Schultenort mit 193,4 Ringen, vor der Jugendmannschaft vom Verein Harkenberg mit 190 Ringen. Dritter Sieger wurde das Team vom Verein Gravenhorst mit 187 Ringen. Die besten Einzelschützen waren Hannes Kessling mit 51,3 Ringen, Jens Kajüter mit 51,2 Ringen, und Hanna Redder mit 49,6 Ringen.

Bei den Damen siegte, wie im vergangenen Jahr auch, die Mannschaft vom Verein Hörstel-Dorf mit 242,3 Ringen, gefolgt von der Mannschaft vom Verein Knobben-Poggenort mit 241,5 Ringen und dem Team vom Verein Gravenhorst mit 240,8 Ringen. Beste Einzelschützinnen waren Conny Lammers mit 52,1 Ringen, Rita Spindler mit 51,2 Ringen und Daniela Witthake mit 51,1 Ringen.

Die Rangliste der Herren führt der Verein Harkenberg-Elseck mit 244,3 Ringen an. Auf Platz zwei schossen sich die Herren vom Verein Ostenwalde mit 244,0 Ringen, auf Platz Drei die Herren vom Verein Knobben-Poggenort mit 242,8 Ringen. Bester Einzelschütze war Matthias Reckling mit 51,2 Ringen, Michael Hermeler mit 51,0 Ringen und Florian Plagemann mit 50,5 Ringen.

Bei den Alten Herren siegte die Mannschaft aus Gravenhorst mit 239 Ringen. Da diese Mannschaft zum fünften Mal den Pokal geholt hat, geht er nun in den Besitz des Vereins über. Platz Zwei erreichte die Mannschaft vom Schultenort mit 238,6 Ringen, Platz Drei die Mannschaft aus Ostenwalde mit 234,7 Ringen. Beste Einzelschützen waren Karl-Josef Plagemann mit 51,5 Ringen, gefolgt von Ludger Westermann mit 50,7 Ringen und Günter Poggemann mit 50,2 Ringen.

Beim sogenannten „Schnapsschießen“ schickte jeder Verein zwei Mannschaften ins Rennen. Die letzten sechs Mannschaften zahlen jeder je zehn Liter Bier, die bei der Siegerehrung ausgeschenkt wurden. Die ersten sechs Plätze belegten folgende Mannschaften, die nicht zahlen mussten: Ostenwalde mit 498,6 Ringen, Harkenberg-Elseck mit 494,1 Ringen, Dorf mit 492,7 Ringen, Schultenort mit 491,8 Ringen, Dorf mit 491,7 Ringen und Knobben-Poggenort mit 489,6 Ringen.

Auch gab Janning bekannt, dass Montag, 19. Oktober, der Mannschaftsschießwettbewerb der Mark Hörstel beginnt.