IVZ vom 30.05.22

 

Michael Heitjan führt Bürgerschützen weiter an

Generalversammlung

 

Torben Streibel (v.l.), Matthias Rumker, Rainer Janning, Thomas Bruns, Michael Heitjan, Rüdiger Schlautmann, Andreas Blömer, Christian Schlautmann und Sascha Gramatzki bilden den Vorstand. | Foto: GV Knobben Poggenort

 

Michael Heitjan ist weiterhin Vorsitzender des BSV Knobben-Poggenort. Die Schützen wählten ihn während der Generalversammlung erneut in sein Amt. Neben Heitjan wurden auch erster Kassierer Rüdiger Schlautmann, erster Schriftführer: Matthias Rumker und erster Schießwart Rainer Janning wiedergewählt. Durch das Ausscheiden von Oberst Thomas Bruns war neben der Wahl des Hauptmanns auch dieses Amt neu zu besetzen, teilt der Verein in einem Pressetext mit. Oberst wurde Sascha Gramatzki, zum Hauptmann wurde Torben Streibel gewählt.

Die mehrfach corona-bedingt verschobene Generalversammlung des Bürgerschützenvereins verzeichnete eine rege Teilnahme. Da auch das Jahr 2021 durch Corona geprägt war, mussten alle Wettbewerbe und Veranstaltungen abgesagt werden. Somit hatten die einzelnen Abteilungen wenig zu berichten. Matthias Rumker verlas das Protokoll der letzten Versammlung, zu dem es keine weiteren Bemerkungen gab.Der Spielmannszug konnte einen Auftritt am Marienhof aufweisen. Aktuell verläuft die Ausbildung in einem guten Rahmen. Christian Schlautmann wies aber darauf hin, dass Neumitglieder jederzeit willkommen seien.

Rainer Jannig konnte als 1. Schießwart nur von abgesagten oder abgebrochenen Wettkämpfen berichten. Michael Heitjan gab anschließend einen Jahresrückblick und zog, trotz Corona, eine positive Vereinsbilanz, da unter anderem die Anzahl der Mitglieder noch einen leichten Zuwachs aufzeigte. Für das Jahr 2022 stehen neben dem vom 16. bis 18. Juni geplanten Schützenfest auch die Termine für das Stadtkönigschießen am 10. September in Dreierwalde und das Kreisheimatschützenfest am 18. September in Püsselbüren fest, zu denen der 1. Vorsitzende die gesamte Schützenfamilie schon einmal einlud.

Obwohl keinerlei Veranstaltungen durchgeführt werden konnten und die Einnahmen fehlten, wurde die Finanzsituation des Vereins vom 1. Kassieren dennoch positiv bewertet. Den Abend beschloss der erste Vorsitzende Michael Heitjan mit der Hoffnung, in 2022 wieder ein geselliges Schützenfest feiern zu können.