IVZ vom 10.04.2019 von Marianne Sasse

 

Kemper-Pokalschießen im BSV Knobben-Poggenort

Zwei neue Pokale für die Damen unter 50

 

Der erste Schießwart Rainer Janning (l.) nahm zusammen mit Oliver Kemper (M.) die Siegerehrung des 38. Kemper-Pokalschießens vor. Foto: Marianne Sasse

Zwei nagelneue Pokale gab es für die Damen unter 50 Jahren beim diesjährigen Schießwettbewerb um die Kemper-Pokale im BSV Knobben-Poggenort. Das verkündete der erste Schießwart, Rainer Janning, jetzt bei der Pokalverleihung in der Schützenhalle, die er zusammen mit Oliver Kemper von der Provinzial-Versicherung vornahm.

Wie Janning sagte, setzte sich bei den Damen unter 50 nach hartem Kampf Jennifer Bems mit 151,6 Ringen durch. Platz zwei ging an Daniela Witthake mit 149,6 Ringen. Im vergangenen Jahr waren diese beiden Damen-Pokale in den Besitz eben dieser beiden Schützinnen übergegangen, nachdem sie die Trophäen je fünf Mal gewonnen hatten. Kemper stiftete für das diesjährige Kemper-Pokalschießen, das zum 38. Mal angeboten wurde, daher prompt zwei neue Pokale.

Bei den Herren unter 50 Jahren erreichte Sebastian Bruns mit 145,9 Ringen Platz 2, Daniel Noe mit 152,9 Ringen Platz 1. Gabi Braun schoss sich mit 144,8 Ringen auf den zweiten Rang bei den Damen über 50 Jahren, Brigitte Janning mit 145,5 Ringe auf Rang 1. Platz 2 bei den Herren über 50 Jahren erreichte Norbert Rögels mit 150,6 Ringen, Platz 1 Michael Heitjan mit 152,0 Ringen.

Janning lud alle Schützinnen und Schützen zum Abschluss ein, auch am 39. Kemper-Pokalschießen teilzunehmen.