Junggesellen-Schützenverein
Bevergern von 1835 e.V.

 

Internet:

www.jsv-bevergern.jimdo.com

   

 

 

   
   

 

Herzlich Willkommen

 


IVZ vom 23.06.2019 von Rita Althelmig

 Bilder siehe unten

Neuer König ist Florian Ulitzka

Junggesellenschützenfest in Bevergern

 

Die neuen Majestäten mit Nebengängern (v.l.): Dana Wilke, Patrick Ulitzka, Königspaar Lena Schraven und Florian Ulitzka, Sophia Schnabel und Tobias Kordsmeyer. Foto: Rita Althelmig

 

Der neue König der Bevergerner Junggesellen hat am Samstag schon recht früh festgestanden. Es ist Florian Ulitzka, dem bereits um 12.26 Uhr der entscheidende Treffer gelang.

Genau 480 Schuss hatte es gebraucht, bis der Vogel gänzlich bezwungen war. Zu seiner Königin erwählte Florian Ulitzka Lena Schraven. Als Nebengänger begleiteten Patrick Ulitzka mit Dana Wilke und Tobias Kordsmeyer mit Sophia Schnabel das neue Königspaar.

Die Idee, König zu werden, entstand bereits im Vorjahr beim Junggesellenschützenfest, nachdem Tim Feldmann den Vogel von der Stange geholt hatte. Mit Tim Laumann wettete er um 50 Euro und 50 Liter Bier, wer von ihnen das Königsamt 2019 bekleiden würde. Tim Laumann rang also mit Florian Ulitzka um die Königswürde, indem sie voll auf den Vogel draufhielten.

Das Schützenfest begann bereits am Freitag um 20 Uhr mit dem Antreten auf dem Burgplatz zum Vogel zur Vuegelrode bringen.

Am Samstag war bereits um 6 Uhr das Wecken des amtierenden Königs Tim Feldmann unter Begleitung des Bevergerner Spielmannszuges. Nach der Messe um 8 Uhr gab es ein Frühstück im Festzelt. Anschließend traten 60 Schützen auf dem Burgplatz zum Ausholen der Fahne an. Um 10.30 Uhr eröffnete der amtierende König das Vogelschießen auf der Vuegelrode. Am Nachmittag spendierte der neue König Florian Ulitzka zuhause, „In der Welle 9“, das Königsbier.

Um 19 Uhr traten die Schützen mit ihren Damen in festlicher Robe auf dem Burgplatz an, um den König abzuholen. Voraus zog der Bevergerner Spielmannszug und der Musikverein Altenrheine, die auch beide das Königsschießen begleitet hatten. Begleitet wurde der Tag auch von schönem Wetter bei angenehmen Temperaturen.

Nach der Polonaise auf dem Schulhof, die immer gerne von der Bevölkerung gesehen wird, eröffnete das Königspaar mit einem Ehrentanz den Tanzabend im Festzelt. Anschließend konnten etliche Glückwünsche entgegengenommen werden, darunter auch vom König und Vorstand des Bürgerschützenvereins.

Bis spät in die Nacht wurde noch zu den Klängen der Musikband „The Cube“ getanzt und gefeiert.

 

IVZ vom 25. 06 2019 von Rita Althelmig

 

Thomas Wedy war bester Schütze

Flatterscheibenkönig der Junggesellen

 

Neuer Flatterscheibenkönig ist Thomas Wedy (Mitte). Oberst Frank Ostendorf (l.) und Vorsitzender Daniel Greve gratulierten. Foto: Rita Althelmig

 

Traditionell wurde am Sonntagmorgen des Junggesellenschützenfestes der Flatterscheibenkönig ausgeschossen. Während des Frühschoppens auf der Vuegelrode, wurde um den Titel gewetteifert. Thomas Wedy war bester Schütze und damit ist er der neue Flatterscheibenkönig.

Nachmittags zogen die Schützen zum traditionellen Fischen zum Hof Gövert. Auch in diesem Jahr standen Zuschauer kurz nach 17 Uhr an der Straße und erwarteten die jungen Männer zurück. Diese hatten, das sah man sofort, wohl die Temperaturen ausgenutzt und in der Aa eine Abkühlung genommen.

Der Auftritt in Form eines Marsches, angeführt vom Bevergerner Spielmannszug, war auch in diesem Jahr recht spektakulär. Liegestützen und andere Akrobatik mitten auf der Langen Straße ließen so manchen Autofahrer anhalten, einige Fremde zückten sogar für Aufnahmen ihr Handy.

Abends trafen sich die Schützen wieder in ordentlicher Schützentracht mit ihren Damen im Festzelt. Diese hatten zuvor auf der Vogelwiese Kaffee getrunken. Gemeinsam klang das Fest zur DJ Musik am Abend aus.