Bürgerschützenverein
Bevergern e.V.

 

Internet:

www.bsv-bevergern.de

 

Email:

info@bsv-bevergern

   

IVZ vom 02.07.2017 von Rita Althelmig

Neuer König war schnell ermittelt


Die Bevergerner Majestäten: (von oben) Rita und Thomas Beck, Britta und Thorsten Löchte, Iris und Bernd Wichtrup, Königspaar Inga und Thorsten Nöring. Davor das Kinderkönigspaar Carina Bruns mit König Oskar Wernsmann, den Nebengängern Jannes Gladen, Alexandra Witte, Laura Kampling, Jannik Witte und Vogelträger Thore Schöpper (r.). Foto: Rita Althelmig

Die Überraschung war groß, denn am Samstagmorgen ging es sehr schnell, bis der neue König feststand. Schon um 11.40 Uhr, mit dem 325. Schuss, hatte Thorsten Nöring den Vogel von der Stange geholt.

Der Jubel war groß. „Es waren etliche Königsanwärter da, deshalb hielten alle von Anfang an voll drauf“, erklärte Manfred Richtering, Vorsitzender des Bürgerschützenvereins, die frühe Entscheidung.

Thorsten Nöring wählte seine Frau Inga zur Königin und erhob drei Paare in den Hofstaat: Thorsten und Britta Löchte, Thomas und Rita Beck, Bernd und Iris Wichtrup. Da der König in Münster wohnt, spendierte er am Samstagnachmittag das Königsbier beim Nachbarn seines Elternhauses, der Kleinen Wirtschaft.

Bereits am Freitag begann das Schützenfest mit einem Familiennachmittag auf der Vuegelrode. Mit 60 Kindern, deren Eltern und Großeltern war er gut besucht – kein Wunder, denn es hatte das Wetter mitgespielt.

Mit 30,2 Ringen hatte Carina Bruns beim Ringen an der vereinseigenen elektronischen Schießanlage um die Königswürde die Nase vorn. Sie wurde damit Kinderschützenkönigin und erwählte Oskar Wernsmann zum König. Laura Kampling, Jannik Witte, Jannes Gladen und Alexandra Witte wurden zum Hofstaat ernannt. Thore Schöpper durfte am Abend den Vogel von der Vuegelrode zum Burgplatz zur Vogeltaufe tragen.

Mit dem Spielmannszug begann am Samstag das Schützenfest bereits um 6 Uhr mit dem Wecken. Die ökumenische Andacht wurde mit Pfarrer Ingo Struckamp ein guter Beginn des Schützenfestsamstags. Die Andacht wurde musikalisch durch die Feuerwehrkapelle Riesenbeck unterstützt, die mit dem Spielmannszug auch während des Tages unterhielt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Festzelt und dem Kranzniederlegen am Ehrenmal ging es zum Vogelschießen auf die Vogelwiese. War es dort immer wieder regnerisch, hatten die Schützen am Abend Glück, es blieb trocken und wurde sogar wärmer. Das Abholen des Königs von seinem Elternhaus an der Kirchstraße war den Schützen doch zu nahe am Burgplatz, wo sich die Schützenpaare mit den Musikkapellen aufgestellt hatten. So wurde noch eine kleine Schleife genommen und mit der Königsgesellschaft der Weg am Alten Amtshaus vorbei geleitet.

Zur Polonaise auf dem Schulhof waren wieder etliche Zuschauer gekommen. Mit 80 Paaren wurde dann im Festzelt gefeiert. Hier wurden besonders Paul und Edeltraud Stemmerich begrüßt. Der ehemalige langjährige Vorsitzende des Schützenvereins, Paul Stemmerich, war vor genau 25 Jahren König gewesen. Mit der Band „The Cube“ wurde dann noch lange getanzt.